Seit Ende Dezember wird in Deutschland gegen Covid-19 geimpft. Im Bodenseekreis sind seit Beginn der Schutzimpfungen insgesamt 4145¦Impfdosen verabreicht worden, 931 davon als Zweitimpfung. Seit Donnerstag wird nach Angaben des Landratsamts im Kreisimpfzentrum (KIZ) auch der Impfstoff des Herstellers Astrazeneca verabreicht.

Impfberechtigte können sich Impfstoff nicht aussuchen

„Wegen der unterschiedlichen Zulassung beider Produkte erhalten impfberechtigte Personen ab 65 Jahre den Impfstoff von Biontech/Pfizer, jüngere Berechtigte den von Astrazeneca“, teilt die Kreisbehörde mit. Für die Erst- und die Zweitimpfung werde jeweils dasselbe Präparat verwendet. Allerdings sei es nicht möglich, den Impfstoff selbst auszuwählen oder Wünsche zu äußern, so das Landratsamt weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit den zusätzlichen Lieferungen habe sich die verfügbare Impfstoffmenge im Landkreis inzwischen mehr als verdoppelt. Pro Woche stehen für das KIZ und die mobilen Impfteams des Landkreises nun rund 2200 Impfdosen für die Erst- und Zweitimpfung zur Verfügung. Nicht ganz die Hälfte davon ist für Bewohner und das Personal von Pflegeheimen sowie für das Personal sensibler Bereiche in den drei Kliniken, den Rettungsdienst und Personal von Schwerpunktpraxen vorgesehen. Der andere Teil wird im KIZ verimpft.

Das könnte Sie auch interessieren

„Wenn wegen geringerem Abruf durch die Pflegeheime, Kliniken und Praxen mehr Dosen frei verfügbar sind, werden kurzfristig zusätzliche Termine für das KIZ freigeschaltet, die dann durch Impfberechtigte über das Buchungssystem gebucht werden können“, erklärt das Landratsamt und fügt hinzu: „Impfberechtige unter 65 Jahren werden ausdrücklich dazu eingeladen, die verbesserte Impfstoffversorgung zu nutzen und sich um einen Impftermin zu bemühen.“ Wenn die berufliche Tätigkeit der Grund für die Impfberechtigung ist, soll das offizielle Formular für den Arbeitgebernachweis verwendet werden, das auch auf www.bodenseekreis.de/corona-impfung heruntergeladen werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Am Montagnachmittag lag die Gesamtzahl der Corona-Fälle im Bodenseekreis seit Beginn der Pandemie bei 4729. Als akute Infektionsfälle galten zu Wochenbeginn 375 Personen. 30 Menschen wurden im Zusammenhang mit Covid-19 stationär in den Kliniken im Landkreis behandelt.

Inzwischen 65 Fälle mit Virus-Mutationen bekannt

In der zurückliegenden Woche sind dem Gesundheitsamt Bodenseekreis insgesamt 77 neue Corona-Infektionsfälle gemeldet worden. Es wurde 21 Mal eine Virusvariante (Mutation) im Labor nachgewiesen, insgesamt sind es bisher 65 bekannte Fälle. Es wurden in der zurückliegenden Woche fünf Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet.

Der höchste 7-Tages-Wert je 100 000 Einwohner lag in der zurückliegenden Woche bei 41. Am Montagnachmittag dieser Woche waren es 36,4.

Das könnte Sie auch interessieren