Nach einem Übergriff auf eine Joggerin am Donnerstagabend in einem Waldgebiet bei Oberzell ermittelt die Polizei aktuell wegen eines versuchten Sexualdeliktes gegen einen Jugendlichen.

Der 17-Jährige soll mit einem Fahrrad unterwegs gewesen sein und die 21-jährige Joggerin bereits am Waldrand angesprochen haben, teilen die Staatsanwaltschaft und das Polizeipräsidium Ravensburg in einem gemeinsamen Pressetext mit. Als die junge Frau ihren Weg in den Wald fortsetzte, schloss der Tatverdächtige abermals zu ihr auf, sprang vom Rad und riss sie zu Boden, heißt es weiter: „Er warf sich in mutmaßlich sexueller Absicht auf sie und packte sie nach derzeitigen Erkenntnissen am Hals.“

Das könnte Sie auch interessieren

Die Joggerin wehrte sich den Angaben der Ermittlungsbehörden zufolge und schrie um Hilfe, worauf ein Spaziergänger aufmerksam wurde und der Frau zu Hilfe eilte. Der Angreifer sprang daraufhin auf sein Fahrrad und fuhr davon.

Verdacht der versuchten Vergewaltigung

Der 17-Jährige sei aufgrund der Beschreibung im Rahmen einer Fahndung ins Visier der Beamten geraten. Er sei vorläufig festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt worden, habe nun mit strafrechtlichen Konsequenzen wegen des Verdachts der versuchten Vergewaltigung zu rechnen.