Der Mitgliederstand des Turnvereins Bermatingen erhöht sich auf 969. „Das spricht für unsere Vielfalt und wie unsere Riegenleiterinnen das Thema Sport digital umgesetzt haben“, ist die Vorsitzende Angelique Lerner überzeugt. Positiv war auch der Kassenstand. 2020 konnte noch mit einem Plus abgeschlossen werden, wie Kassiererin Inge Dreher berichtete. Das Geld wird hauptsächlich in zweckgebundene Rücklagen für die neue Sportstätte eingestellt, der Rest in freie Rücklagen.

Online-Kursangebot im Lockdown

Obwohl es keine Wettkämpfe und sonstige Veranstaltungen gab, war der Vorstand, vor allem Vorsitzende Angelique Lerner, sehr beschäftigt, berichtete ihr Stellvertreter Ronny Haake den Anwesenden. Kurzfristig wechselnde Corona-Vorschriften und die Realisierung des Online-Kursangebots hielten sie unter anderem auf Trab.

Einen Einblick, wie die Riegenleiterinnen ihre Gruppen mit Abstand und Hygieneregeln ideenreich bei der Stange und hielten, gab Karin Poisel, sportliche Leiterin. Sie informierte auch über Wechsel bei den Riegenleiterinnen, die neue Tischtennisgruppe und die weniger erfreulichen Diskussionen mit Eltern, denen die Vorsitzende erklären musste, warum kein oder nur eingeschränkt Sport angeboten werden konnte, wobei der TVB zu den wenigen Vereinen gehörte, die überhaupt ein Angebot machten.

Dennoch waren Wünsche an den Vorstand herangetragen worden, den Mitgliedsbeitrag zu reduzieren. Angelique Lerner stellte den Vorschlag zur Abstimmung, den Jahresbeitrag 2022 bei den Erwachsenen um 10 auf 50 Euro zu mindern, für Kinder auf 17,50 Euro, die Hälfte. Das löste unter den Anwesenden eine Diskussion aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Lerner verwies darauf, dass der Turnverein kein Dienstleistungsunternehmen sei, sondern ein Verein, der mit den Mitgliedsbeiträgen unterstützt werde. Die Beiträge zu reduzieren würde eine kleine Lawine lostreten, meinte ein Mann, denn beim Musikverein und den anderen Vereinen blieben die Kosten gleich hoch, alle zahlten und unterstützten. Ein anderer Teilnehmer verglich: „Wir bieten 40 Mal im Jahr Sport an, das ist 1 Euro pro Mal. Im Kletterpark zahlt man für einen Eintritt gleich 16 Euro oder mehr.“ Das Geld sei sinnvoll in der neuen Sportstätte angelegt. Die Mehrheit stimmte schließlich für die Beibehaltung der Beitragshöhen.

Die Versammlung bestätigte ihre Vorsitzende Angelique Lerner und die Beisitzerinnen Jeannine Heitmar und Kathrin Heimle für die nächsten zwei Jahre in ihren Ämtern. Zudem gab es einige Wechsel bei den Jugendvertretern. Bürgermeister-Stellvertreter Hubert Sträßle lobte die Vereinsmitglieder: „Was ihr leistet, war für mich bisher nicht so einsehbar. Ihr haltet zusammen, helft einander, ihr habt eine tolle Vorstandschaft. Macht bitte so weiter“, sagte er.

Sie sind dem Turnverein lang verbunden (von links im Uhrzeigersinn): die Geehrten Sonja Heger (25 Jahre), Cäcilia Dietz (40), Inge Dreher (25), Carola Bock (15), Bernd Jacob (fünf Jahre Riegenleiter), Karin Sterk (15), Susanne Marechaux (20), Brigitte Jürgens (20) und Monika Volz (30).
Sie sind dem Turnverein lang verbunden (von links im Uhrzeigersinn): die Geehrten Sonja Heger (25 Jahre), Cäcilia Dietz (40), Inge Dreher (25), Carola Bock (15), Bernd Jacob (fünf Jahre Riegenleiter), Karin Sterk (15), Susanne Marechaux (20), Brigitte Jürgens (20) und Monika Volz (30). | Bild: Christiane Keutner