Am 19. März mussten die Werkstätten geschlossen werden. „Wir haben uns strikt an die Corona-Verordnung des Sozialministeriums Baden-Württemberg gehalten. Das hieß, keiner unserer Klienten durfte mehr arbeiten“, erzählt Hahn. Die