Das beliebte Sommerfest auf dem Gelände der Bodensee-Kelterei Widemann in Bermatingen-Ahausen muss dieses Mal – wie viele andere Feste – aufgrund der Corona-Krise ausfallen. Doch möchte man den Kopf nicht in den Sand stecken und trotzdem eine Aktion für die Kunden starten, erklärt Renato Licciardi, Assistent der Geschäftsleitung: „Unser alljährliches Sommerfest kann dieses Jahr ja leider nicht stattfinden. Wir haben uns überlegt, trotzdem etwas im Rahmen der Möglichkeiten für unsere Kunden zu tun und heraus kam der Kundensamstag.“

Es sei klar, so berichtet Licciardi, dass bedingt durch die Krise, nicht das gewohnte Programm mit Riesenhüpfburg, Entenangeln, Blasmusik und Tombola stattfinden könne. Stattdessen werde es am Samstag, 18.¦Juli, von 8 bis 16¦Uhr diverse Angebote und Rabatte im Getränkemarkt geben. „Um das Ganze etwas genüsslich abzurunden, werden wir zusätzlich leckere Grillwürste und saftige Steaks vom Grill zum Mitnehmen anbieten“, so Licciardi.

Mehr als 70 Sorten

Angeboten werden mehr als 70 Sorten an Fruchtsäften und -schorlen, vom klassischen Widemann-Apfelsaft, über die fruchtigen Lindauer-Fruchtgarten-Säfte, bis hin zu den ganz neuen milden Fruchtsäften. „Bei diesen Säften werden nur extra säurearme Äpfel und die milden Valencia-Orangen verwendet, das schmeckt man deutlich“, weiß Getränkemarkt-Mitarbeiter Viktor Schmidt.

Zahlreiche Prämierungen

Abgefüllt wird alles in umweltfreundlichen Glasflaschen und in bester Qualität. Dies unterstreichen die jährlichen Prämierungen und die Aufnahme der Widemann Bodensee-Kelterei in den “Kreis der Besten”. Diese Auszeichnung wird für wiederkehrende höchste Qualität vom deutschen Fruchtsaftverband und der DLG verliehen. Mit mehr als 60 Jahren Erfahrung und immer natürlich, frisch und fruchtig, ist die Widemann Bodensee-Kelterei einer der Saft- und Schorlekonzentratlieferanten in Europa.

Investitionen in Standort

Des Weiteren steht die Widemann Bodensee-Kelterei vor einem neuen Quantensprung in die Zukunft. Rechtzeitig zur neuen Obstsaison sollen die neue Verarbeitungslinie und das ebenfalls neue Obstsilo fertiggestellt sein. Für den Unternehmer und Geschäftsinhaber Klaus Widemann die einzig richtige Entwicklung: „Dies ist erst der Anfang für den Ausbau weiterer Investitionsschritte in den kommenden Jahren. Während andere Verarbeiter in unserer Größe ihre Produktion mitunter auch ins Ausland verlegen, stehen wir zu unserer Region und schaffen Arbeitsplätze hier vor Ort. Wir sind einfach die Saftmacher vom Bodensee.“