Christiane Keutner

Sie sind meistens sehr jung, ihre Themen sind überwiegend Mode, Schönheit oder Essen: Influencer. Es geht auch anders. Ulla Neumann, den meisten als Keramik-Künstlerin, Krimi- und Kinderbuch-Autorin sowie Illustratorin bekannt, zeigt eine weitere Seite. Als „Yoga-Oma“ versucht die 79-Jährige in den sozialen Medien andere für meditative Techniken zu begeistern, deren Fokus auf geistiger Konzentration und körperlichen Übungen liegt, die Kraft und Beweglichkeit verbessern sollen. Und Neumann macht ihnen mit ihrem eigenen Beispiel Mut, auch noch im vorgerückten Alter mit den Übungen zu beginnen und sich so fit zu halten. Das ist dem ZDF ein Beitrag wert. Sendetermin soll am Mittwoch, 30. November, sein.

Die Anzahl der Senioren-Influencer nimmt stetig zu. Sie sind zwischen 70 und 90 Jahre jung und machen ihre Themen via TikTok, YouTube oder Instagram publik. Da gibt es die Marmeladen-Oma, die ihre Tipps und Tricks zum Gelingen verrät; die Märchen-Oma, die Jung und Alt mit dem Vorlesen von Geschichten in Bann zieht. Oder den 87-Jährigen, der mit spaßigen Videos, in denen er rappt und singt, die Community unterhält, berichtet TV-Redakteur Thomas Khazaleh. Bei Ulla Neumann sah er das „super Thema“ für einen Fernsehbeitrag, zumal Yoga sehr angesagt sei. Er klopfte bei Neumann an, sie war – immer aufgeschlossen für Neues – gleich einverstanden.

Das könnte Sie auch interessieren

Vor Kurzem war ein Team im Auftrag des ZDF in Bermatingen. Die drei Männer drehten einen Tag lang unterschiedliche Sequenzen für einen Beitrag für „Volle Kanne“ und spürten den Fragen nach, wie Ulla Neumann zu Yoga kam, was es ihr bringt und wie es ihr Leben verändert hat. Ihre erste Yogastunde hatte die inzwischen 79-Jährige erst im Alter von 73, nach mehreren Herzinfarkten. „Als ich keine Luft mehr bekam, wenn ich mich körperlich betätigte, hat mir das Angst gemacht und ich wollte nach den vielen Stent-Operationen am Herzen nicht noch eine Bypass-OP. Da wusste ich, dass ich was tun und etwas in meinem Leben ändern muss.“

Yoga habe ihr geholfen, ihre Gelenk- und Rückenschmerzen in den Griff zu bekommen und ihre Kondition und ihren Blutdruck zu verbessern, erzählt Neumann. Sie habe sich angewöhnt, morgens rund 30 Minuten lang Yoga zu machen und abends Qigong. Gerne teilt sie ihre Erfahrungen über Instagram, um andere an ihren Erfolgen teilhaben zu lassen und sie zu motivieren. Ihre Tochter und Enkeltochter hatten sie dort bereits 2017 angemeldet. Sie nutzt das Internet auch, um sich selbst Yoga-Videos anzusehen und Neues zu lernen. Und Neumann freut sich über Kommentare wie „so cool“ oder „You are such an inspiration“, die wiederum sie motivieren, weiterzumachen.

Wieder auf zwei Beinen, steht Ulla Neumann dem Fernsehteam mit Jonathan Müller (von links), Jeff Zimmermann und Thomas Khazaleh Rede und ...
Wieder auf zwei Beinen, steht Ulla Neumann dem Fernsehteam mit Jonathan Müller (von links), Jeff Zimmermann und Thomas Khazaleh Rede und Antwort, während Enkelin Laura Eppelt (Hintergrund) die Szene mit dem Handy aufnimmt. | Bild: Christiane Keutner

Locker geht es zu am Set, im Garten und im Haus von Ulla Neumann wird gedreht. Gleich sind alle per Du und genießen in der Mittagspause neben der fleischlosen „Chili senza carne“ die Gastfreundschaft und Gespräche über Ulla Neumanns Reisen und Erlebnisse. Oftmals bleibt dem Team keine Zeit, über Mittag ins Restaurant zu gehen, weil an verschiedenen Orten gefilmt werden muss. „Dass wir bewirtet werden, ist nicht selbstverständlich. Ulla ist besonders nett und es schmeckt auch noch!“, sagt Thomas Khazaleh und genießt zum Dessert die frischen Feigen aus Ulla Neumanns Garten.

Die Enkelin filmt für Social Media

Mit am Tisch sitzt Enkelin Laura Eppelt. Sie ist öfters eingebunden, wenn es darum geht, ihre Oma bei ihren Yoga-Übungen zu filmen, etwa beim Kopfstand oder bei hinabschauenden Hund. Auch wenn andere Familienmitglieder oder Freundinnen vorbeischauen, wird ihnen oftmals das Handy in die Hand gedrückt, um Fotos oder ein Video für die sozialen Medien aufzunehmen.

Während nach einem Drehtag oftmals nur ein paar Sekunden gezeigt werden, soll der Beitrag über Senioren-Influencer fünf Minuten dauern. Neben Ulla Neumann, deren Lebenslauf auch beleuchtet wird, sollen noch ein paar Videos von anderen Senioren-Influencern eingeblendet werden. Außerdem wurden ein paar Follower zur „Yoga-Oma“ befragt. Rund 312 hat Ulla Neumann derzeit, auf ihrem privaten Account 570. Nach Ausstrahlung des Beitrags werden es sicher noch ein paar mehr werden.