Die Baumaßnahmen rund um Bahnhof und Grundschule befinden sich nach gut einjähriger Bauzeit in den letzten Zügen, zwar sind einige Bereiche noch umzäunt, doch beging man mit einer Feierstunde die offizielle Fertigstellung der Straßenbaumaßnahmen in der Schul- und Bahnhofstraße sowie die Eröffnung des neuen Spielplatzes. „Es ist wirklich schön zusehen, wie gelungen die Neugestaltung ist“, so Bürgermeister Martin Rupp in seiner Ansprache.

Einbahnstraßenregelung als Verkehrs-Beruhiger

Vor allem viel Geduld sei von Kindern, Lehrern, Eltern und Anwohnern während der Bauphase abverlangt worden, wofür er sich dankbar zeigte. Doch im Hinblick auf das Ergebnis sei dies es wohl wert gewesen. Landschaftsarchitekt Johann Senner von der Planstatt Senner hob den hohen ökologischen Nachhaltigkeitswert des Projekts hervor. „Über 50 Bäume wurden gepflanzt und das Regenwasser fließt nicht in die ohnehin schon überlasteten Abwasserleitungen, sondern wird in unterirdischen Retentionsräumen aufgefangen.“

Mit Rhythmus, Gesang und Musik feierten die Grundschulkinder das Ende der Bauarbeiten und ihre neuen Spielgeräte.
Mit Rhythmus, Gesang und Musik feierten die Grundschulkinder das Ende der Bauarbeiten und ihre neuen Spielgeräte. | Bild: Jan Manuel Heß

Neu ist die Einbahnstraßenregelung, die für Sicherheit und Ruhe vor dem Schulgebäude sorgen soll. Ab jetzt ist es nicht mehr möglich, von der Ahauser Straße in die Schulstraße abzubiegen. Die Zufahrt findet über die Bahnhofstraße statt. Um die Verkehrsbelastung im Eingangsbereich der Schule noch weiter zu verringern, sind die Lehrerparkplätze zum Bahnhofsareal hin verlegt worden.

In der Bahnhofstraße sind die bedeutendsten Neuerungen unter anderem der Gehweg, der jetzt vom Kindergarten bis zu Pfarrheim reicht und die Gestaltung der Parkfläche mit 53 Parkplätzen, zwei Behindertenparkplätze sowie Kurzzeitparkplätze für den Kindergarten. Schulrektorin Anja Weber ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis und freut sich besonders über die neuen Lehrerparkplätze: „Die Leute akzeptieren diese zehn Parkplätze als unsere, und sollte sich mal jemand trotzdem dort hinstellen, dann sprechen wir ihn einfach darauf an.“

Das könnte Sie auch interessieren

Die Umgestaltung des Areals von Bahnhof und Grundschule war eines der großen Projekte in der Gemeindeentwicklung der vergangenen zwei Jahre. Als nach langwidrigen Verhandlungen mit der Deutschen Bahn AG schließlich das Bahnhofsgebäudes durch die Gemeinde erworben werden konnte, lag es an ihr, ein sinniges wie nachhaltiges Konzept für das Gebäude und das Umfeld zu entwerfen. Darin eingeschlossen war auch eine umfangreiche Aufwertung des Schulgeländes und der Spielgeräte. Für insgesamt 1,5 Millionen Euro wurden Bahnhofsvorplatz, Parkplatz, Schul- und Bahnhofstraße sowie die Spiel- und Freizeitflächen der Grundschule neugestaltet.

Die Seilbahn ist neben dem Kletterturm der Favorit auf dem neuen Spielplatz der drei neunjährigen Drittklässlerinnen Maja (von links), Mia und Lauresa. Sie werden in ihren künftigen Pausen sicher keine Langeweile haben.
Die Seilbahn ist neben dem Kletterturm der Favorit auf dem neuen Spielplatz der drei neunjährigen Drittklässlerinnen Maja (von links), Mia und Lauresa. Sie werden in ihren künftigen Pausen sicher keine Langeweile haben. | Bild: Jan Manuel Heß