Gleich zweimal wurde das Gelände sowie das Vereinsheim des Sportvereins Bermatingen (SVB) in den Nächten von vergangenen Freitag auf Samstag sowie Rosenmontag auf Dienstag von Randalierern verwüstet. Die Täter verursachten einige Schäden und hinterließen ein große Menge Unrat. Ebenfalls in der Nacht vom Montag auf Dienstag stiegen Unbekannte in das ehemalige Bahnhofsgebäude ein, indem sie zuvor eine Holztür aufstemmten und bei einer dahinter befindlichen Zwischentür die Scheiben einschlugen.

Das könnte Sie auch interessieren

Beim SVB-Gelände wurde von den Nachbarn während der fraglichen Zeit laute Musik wahrgenommen, jedoch vermuteten dies eine Feier der Sportler sei. Der Schaden beläuft sich auf rund 700 Euro. Es wurden nach SVB-Angaben unter anderem ein Fenster einer nicht verschlossenen Umkleidekabine eingeworfen, ein Fensterrahmen zertrümmert, ein Tischkicker total zerstört und diverse Tische und Bänke beschädigt.

Gommeringer ist total entrüstet

Gegenüber dem SÜDKURIER macht der Vorsitzende des SVB, Klaus Gommeringer, seinem Ärger Luft: „Das ist einfach eine riesengroße Unverschämtheit, da war blinde Zerstörungswut am Werk. Was geht in den Köpfen von solchen Typen nur vor?“ Außerdem wurden die Toiletten mit Toilettenpapierrollen verstopft, dann überflutet „und anschließend wurde auch noch überall hin uriniert“, so Gommeringer weiter.

Doch damit nicht genug, denn darüber hinaus seien große Bereiche des Geländes, insbesondere das Spielfeld, voller Glasscherben, wie Gommeringer angibt. „Diese Idioten machen sich keine Gedanken darüber, wie gefährlich das ist, da spielen Kinder und Erwachsene auf dem Feld.“

Diese Tür am ehemaligen Bahnhofsgebäude in Bermatingen wurde von Einbrechern in der Nacht von Montag auf Dienstag aufgehebelt.
Diese Tür am ehemaligen Bahnhofsgebäude in Bermatingen wurde von Einbrechern in der Nacht von Montag auf Dienstag aufgehebelt. | Bild: Jan Manuel Heß

Aus dem ehemaligen Bahnhofsgebäude wurde nach Polizeiangaben aus den Lagerräumen im Erdgeschoss und einer Werkstatt der 90-jährigen Besitzerin, die im Obergeschoss des Gebäudes wohnt, nichts gestohlen. Es entstand dennoch ein Schaden von rund 500 Euro.

Ob die Taten in Zusammenhang stehen, ist unklar und Inhalt weiterer Ermittlungen des Polizeipostens Markdorf wegen versuchtem Wohnungseinbruchsdiebstahl. Im Rahmen der Ermittlungen werde geprüft, ob Aufnahmen aus der am Bahnhofsgebäude befindlichen Überwachungskamera Hinweise zu den Tätern bringen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Taten geben können, werden gebeten sich unter der Nummer 0 75 44/96 20-0 zu melden.