Wenige, aber sehr interessierte Gäste folgten der Einladung der Liste für Bürger und Umwelt (LBU) in die Bermatinger „Weinstube Stecher“ und ins „Gasthaus Frieden“ in Ahausen. Dort stellten sich die Kandidaten, die bei der Kommunalwahl antreten, vor und beantworteten Fragen.

Parteiunabhängigkeit und „Leitplanken“

Bei der Arbeit im Gemeinde- und Ortschaftsrat lege man Wert auf Parteiunabhängigkeit und „Leitplanken“, wie Ahausens Ortsvorsteher Jakob Krimmel sagte, der wie die anderen Kandidaten auch seine Schwerpunkte aufzählte: Nachhaltigkeit, Umwelt, eine solide Finanzpolitik, die Einschränkung des Flächenverbrauchs, der Erhalt von Wasser- und Luftqualität, die Verbesserung des Nahverkehs, Energieeinsparung sowie der Erhalt der Artenvielfalt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kandidaten benennen konkrete Ziele

Von diesen „Leitplanken“ leiteten die Kandidaten ihre konkreten Ziele ab: So will die LBU unter anderem mehr Freizeitangebote für Jugendliche schaffen und die Integration von Flüchtlingen und Neubürgern fördern. Der dörfliche Charakter von Bermatingen soll erhalten bleiben. Im Bereich der Schule will man für mehr Sicherheit für die Kinder sorgen. Die Fraktion möchte sich darüber hinaus für bedarfsgerechte Wohnkonzepte für Jung und Alt stark machen und sich dafür einsetzen, dass wichtige Themen im Gemeinderat grundsätzlich öffentlich behandelt werden.

Kommunalpolitische Forderungen

Tobias Barisch, 46, sagte, er fordere eine Tempo-30-Zone im Bereich der Schule. Bernd Bühle, 39, betonte, er wolle sich für eine gute Nahversorgung einsetzen. Benjamin Görgen, 37, ist eine „kulturell aufgeschlossene Lebensraumgestaltung“ wichtig. Dominik Recchia, 50, warnte vor einer Verstädterung des Dorfes und Jonas Bechinger, 21, forderte „ehrliche Politik“ und die Einbeziehung der Bürger.

Das könnte Sie auch interessieren

Jakob Krimmel verwies auf die Vorgehensweise der LBU: Themen würden im großen Kreis beraten, die Gemeinderäte setzten diese dann auf die Tagesordnung. Die Zuhörer nutzten die Gelegenheiten nach dem offiziellen Teil, um mit den Kandidaten verschiedene Anliegen zu diskutieren.

Sofort informiert über Kommunalwahl-Ergebnisse: Über die SÜDKURIER Online-App informieren wir Sie direkt per Push-Nachricht auf Ihrem Smartphone über die Wahlergebnisse Ihrer Gemeinde. Um Push-Nachrichten zu empfangen, melden Sie sich einfach in der App an, wählen Ihren Heimatort und aktivieren in Ihren Profileinstellungen das Empfangen von Push-Nachrichten für Ihren Heimatort.