Jana, was muss passieren, dass dir langweilig ist?

Wenn ich mal nichts zu tun habe, dann stricke ich etwas für meine Tante. Langweilig ist mir auch, wenn ich keine Hausaufgaben habe, denn ich mag Hausaufgaben. Manchmal, wenn ich nichts mache, dann liege ich auf meinem Bett und denke nach.

Worüber so?

Dann denke ich darüber nach, wie ich mit Mara, dem Hund meiner Tante Claudia, Gassi gehe.

Welche Hobbys hast du?

Also ich turne, stricke, wandere gerne und gehen mit Mara Gassi. Irgendwas mache ich immer.

Und in welchen Vereinen bist du aktiv?

Ich lerne seit letztem Sommer Posaune im Musikverein Bermatingen, mache Geräteturnen im Turnverein, bin bei den Bären in der Bärenzunft. Eigentlich war ich auch noch in der Garde, aber das wurde mir dann doch etwas zu viel von der Zeit her, deswegen pausiere ich jetzt. Vielleicht mache ich nächstes Jahr wieder weiter.

Dein Vater sitzt im Gemeinderat. Kannst du dir das später auch mal vorstellen?

Nein, eher nicht. Ich möchte mehr auf dem Land leben, also auf einem Bauernhof in den Bergen am liebsten. Das kann ich in Bermatingen nicht so gut.

Weißt du schon, was du mal werden willst?

Natürlich, ich möchte Kinderkrankenschwester werden. Ich finde es schön, mit Babys zu tun zu haben.

Wie kam es zu dieser Entscheidung?

Ich habe das einfach gemerkt, dass ich das werden will.

Was gefällt dir an Bermatingen am meisten? Gibt es einen Ort, der dir besonders gut gefällt?

Oh ja, oben auf der Rothalde bei Obsers-Käpelle. Da spaziere ich sehr gerne hin. Dort darf ich dann auch Äpfel und Birnen auflesen. Bermatingen ist schon schön, aber in den Bergen ist es schöner.

Man sieht dich auf den Dorffesten oder auch mal in der Metzgerei immer helfen, warum machst du das?

Ich mache das gerne, beim Torkelfest hilft mein Papa ja auch immer und deswegen mache ich das am Sonntag, manchmal auch schon am Samstag, auch. Ich stehe auch schon auf der Helferliste. Ich finde es toll zu kellnern. Bei der Metzgerei darf ich an Weihnachten, wenn da so viel los ist, beim Scannen der Kassenzettel helfen. Das macht mir einfach großen Spaß.

Was spielst du am liebsten?

Also Posaune...

Nein, ich meine mit welchem Spielzeug?

Ich spiele gerne mit meinem Bruder und Freunden Einkaufsladen. Dann bediene ich sie an der Theke. Aber ich lese auch gerne Bücher.

Dann macht es eher weniger Sinn, dir zu Weihnachten oder zum Geburtstag Spielzeug zu schenken?

Ja, wahrscheinlich. (zuckt dabei mit den Schultern)

Was bedeutet dir deine Familie?

Vor allem, dass wir viel miteinander machen. Mit meinem Papa und meinem Bruder gehe ich gerne raus in die Natur. Dann fahren die beiden mit dem Rad und ich laufe. Aber ich helfe meiner Oma auch gerne beim Äpfelauflesen, weil sie sich nicht mehr so gut bücken kann. Ich helfe einfach gerne.

Du gehst jetzt in den Kommunionsunterricht, was gefällt dir daran und was bedeutet er dir?

Gemeinschaft. Weil wir alle etwas zusammen machen. Zum Beispiel haben wir letztens die Kerze zusammen gebastelt. Beim nächsten Mal gehen wir alle in die Kirche und schauen uns das Taufbecken an.

Du benutzt gerne mal meine Kamera auf den Festen und machst tolle Fotos, wäre das auch ein Beruf für dich?

Nein, das ist auch ein Hobby für mich. Es ist schön, sich die Fotos von den Festen anzugucken. Aber ich werde Kinderkrankenschwester.

Fragen: Jan Manuel Hess

 

Zur Person

Jana Obser ist am 16. September 2008 im Krankenhaus in Überlingen zur Welt gekommen. Die Neunjährige wächst in Bermatingen auf und besucht die Grundschule Bermatingen. Jana Obser will Kinderkrankenschwester werden. Zur Familie gehören die Eltern Sabine und Martin sowie ihrem achtjährigen Bruder. Beide Elternteile waren während des Gesprächs anwesend. (jmh)