Bermatingen-Ahausen (keu) Mit sommerlichen Temperaturen und blauem Himmel punktete das Frühlingsfest des Vereins Moschtobst. Das hervorragende Wetter schrieb sich der Besucher Karl-Franz Stefan zu, denn er ist Mitglied des Narrenvereins Wolkenschieber in Heiligenberg, erklärte er schmunzelnd und bat seine Frau zu zeigen, wie man eventuelle Formationen am Himmel wegpustet. Die Runde am Tisch lachte.

Lustig ging es auch ein paar Tische weiter beim Hock im Garten hinter dem Vereinsheim zu. Eine Plastikkanne zum Abmessen von Flüssigkeiten war kurzerhand mit Eiswürfeln gefüllt und so zum Sektkühler umfunktioniert worden, aus dem sich die fein herausgeputzten Damen des Kränzles bedienten. "Alles stimmt", begründete Gertrud Wieser ihr Kommen: "Die Unterhaltung mit den Freunden und durch die Musik, das gute Essen und Trinken." Jedes Jahr geht sie zum Frühlingsfest und es ergäben sich immer wieder neue Konstellationen beim Hock. "Wir sind scho e weng Festhupen; uns gefällt es, wenn was los ist", lächelte Sofie Schellinger und Lotte Schellinger fügte hinzu: "Wenn was los ist im Dorf, dann gehen wir hin!"

Das dachten sich auch viele andere: Über Mittag gab es kaum ein freies Plätzchen, die Kinder vergnügten sich auf der Hüpfburg und schon frühnachmittags wählten die Besucher in der Zunftstube aus selbst gemachten Torten und Kuchen. Rund 25 Helfer und zwei Musikformationen bereiteten den Besuchern einen schönen Tag.