Die SÜDKURIER-Serie „Jung und Alt auf einer Liste“ endet heute mit zwei Kandidaten der SPD Bermatingen: Georg Winkle und Hans-Joachim Pagel. Als „den jüngsten Alten“ bezeichnet sich Georg Winkle, der 57-jährig für die SPD als Gemeinderat kandidiert. Mit 74 Jahren ist Jochen Pagel der Älteste in der Partei, die in Bermatingen bisher mit zwei Sitzen vertreten war.

Das könnte Sie auch interessieren

Georg Winkle möchte sich vor allem für ein schnelles Internet in der Gemeinde einsetzen und den schönen, historischen Ortskern erhalten und gepflegt wissen. Die Förderung von Kultur und Gastronomie und der Vereine sind ihm ebenfalls ein großes Anliegen: „Das ist ein kleines Manko in Bermatingen. Der Adler steht leer, der Moser ist dauergeschlossen, an schnelles Internet ist nur ein Teil des Ortes angeschlossen.“

Georg Winkle, der „jüngste Alte“
Georg Winkle, der „jüngste Alte“ | Bild: SPD Bermatingen

Wichtig ist ihm auch ein sauberes Dorf. Die Dorfputzete sei sehr begrüßenswert, die einmalige Aktion reiche aber nicht aus. Gerade im Bahnhofsbereich sieht Georg Winkle besonderen Bedarf. Da würde sich der Diplom-Ingenieur einsetzen wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Warum er sich für eine Kandidatur für die SPD entschlossen hat? Hier seien die Grundwerte, die soziale Gerechtigkeit besonders ausgeprägt. Die SPD vertrete auch eine Pro Europa-Politik, das sage ihm am meisten zu. „Ich denke, dass ich als Gemeinderat etwas bewegen kann. Das geht natürlich nur zusammen mit anderen Fraktionen, aber man kann auf die Ziele hinarbeiten. Politik interessierte mich schon immer. Mit 18 Jahren bin ich schon in die Partei eingetreten.“ Er sei zwar noch nie im Gemeinderat gewesen, glaubt aber, von der Erfahrung der Älteren profitieren und entsprechend agieren zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Hans-Joachim Pagels ehrenamtliches Engagement zeigte sich bei den Arbeiten am Mesnerhaus. Von Anfang an war der Techniker bei der Renovierung zum Mehrgenerationenhaus mit Herzblut dabei, leitet dort die Senioren-Internetgruppe. Er will das Haus weiter ins Bewusstsein des Gemeindelebens rücken und hofft, dass es auch künftig ordentlich genutzt werde.

Hans-Joachim Pagel ist 74 Jahre alt.
Hans-Joachim Pagel ist 74 Jahre alt. | Bild: SPD Bermatingen

Er hat weniger ein „großes Wahlprogramm“ vor Augen; vielmehr möchte er konkrete, für den Alltag wichtige kleine Dinge, ändern. Bei seinen Radtouren erfährt er im wahrsten Wortsinn die Schlaglöcher und registriert unlesbare Straßenschilder. Hier wünscht er sich schnelle und seiner Ansicht nach auch schnell machbare Lösungen. Die Verbesserung der Gastronomie-Szene, besonders die Wiederbelebung des „Adler“, ist ihm ebenso ein Anliegen wie die Realisierung einer Umgehungsstraße und er bemerkt: „Der Starenkasten in der 50er-Zone ist ein Witz“. Für den Gemeinderat wünscht er sich, dass viele nicht abnickten, was andere vorgeben, und er bewundert den Einsatz der jungen Generation, von der er hofft, dass Derartiges auch im Kommunalen in Gang komme.

Sofort informiert über Kommunalwahl-Ergebnisse: Über die SÜDKURIER Online-App informieren wir Sie direkt per Push-Nachricht auf Ihrem Smartphone über die Wahlergebnisse Ihrer Gemeinde. Um Push-Nachrichten zu empfangen, melden Sie sich einfach in der App an, wählen Ihren Heimatort und aktivieren in Ihren Profileinstellungen das Empfangen von Push-Nachrichten für Ihren Heimatort. Jetzt herunterladen!