Ratternd und tuckernd fuhr der Oldtimer-Opel (Baujahr 1928) von Matthias Mutter auf den markgräflichen Festplatz. Stephanie Megerle aus Hagnau, die amtierende Bodenseeweinprinzessin, ist besuchte das Bermatinger Weinfest, um dieses offiziell zu eröffnen, ehe ihre Regentschaft endet und sie die Krone ablegt.

Begleitet wurde Megerle von den Hoheiten Prinz Michael und Prinzessin Christina von Baden, Bürgermeister Martin Rupp sowie von Vertretern der ausrichtenden Vereine und der freiwilligen Feuerwehr. Die Musikkapelle Großschönach sorgte für die musikalische Begleitung und spielte ein Platzkonzert.

Ein kleiner Festztug mit Bodenseeweinprinzessin Stephanie Megerle in einem Oldtimer-Opel, begleitet von Prinz Michael und Prinzessin Christina von Baden, Bürgermeister Rupp, mit Vereinsvertretern und der freiwilligen Feuerwehr auf das Festgelände.
Ein kleiner Festztug mit Bodenseeweinprinzessin Stephanie Megerle in einem Oldtimer-Opel, begleitet von Prinz Michael und Prinzessin Christina von Baden, Bürgermeister Rupp, mit Vereinsvertretern und der freiwilligen Feuerwehr auf das Festgelände. | Bild: Jan Manuel Heß

Besonders froh war man am Samstag über das gnädige Wetter, denn der Himmel blieb trocken und so füllte sich der Platz und die Lauben rasch. Auf der Hauptbühne sorgte die Gruppe "SeeFeuer" aus Ravensburg für musikalische Unterhaltung. In ihrem Repertoire hatten sie zahlreiche Hits, sodass für jeden Geschmack etwas dabei war. "Die Stimmung ist richtig super heute Abend, jetzt kann man auch schön tanzen", freute sich Geraldine Spitzer aus Markdorf. Unterdessen heizten die "Aichers" den Festgästen im Weinkeller tüchtig ein.

Zusammen mit Bürgermeister Martin Rupp eröffnete Bodenseeweinprinzessin Stephanie Mergerle am Samstag offiziell das 47. Bermatinger Weinfest.
Zusammen mit Bürgermeister Martin Rupp eröffnete Bodenseeweinprinzessin Stephanie Mergerle am Samstag offiziell das 47. Bermatinger Weinfest. | Bild: Jan Manuel Heß

Unterdessen begab sich Stephanie Megerle auf die traditionelle Stippvisitenrunde zu den Vereinslauben – gerne auch als "kleine Hafenrundfahrt" betitelt –, um sich zusammen mit Vereinsvertretern, mit Bürgermeister Rupp und den Hoheiten Prinz Michael und Prinzessin Christina sich ein Bild von den angebotenen Speisen zu machen. "Es ist wirklich besonders hier in Bermatingen", erzählte die Weinprinzessin, "denn hier darf man mitten unter den Menschen sein, das gefällt mir sehr gut." Das fanden auch Lena (drei Jahre) und Charlotte (vier Jahre), und baten die Prinzessin um ein gemeinsames Foto. Ein Wunsch den Stephanie Megerle gerne erfüllte. Und obendrauf gab es für jedes Mädchen eine Autogrammkarte mit persönlicher Widmung – Freude pur.

Auf dem Festplatz sorgte die Band SeeFeuer aus Ravensburg für Stimmung.
Auf dem Festplatz sorgte die Band SeeFeuer aus Ravensburg für Stimmung. | Bild: Jan Manuel Heß

Ein besonderes Weinfest ist es auch für Prinz Michael, denn der Festplatz befindet sich ja im Besitz seiner Familie. Aber auch die Trauben, die oberhalb des Platzes auf dem Leopoldsberg wachsen, sind besondere, wie er erklärte: "Das ist eine uralte Lage und sie ist die Toplage bei uns. Der Spätburgunder ist unser Spitzenwein, auf den möchten wir nicht verzichten müssen."

Sänger Matthias Beiter von der Gruppe "Aichers" hat beim Auftritt im Weinkeller alles gegeben.
Sänger Matthias Beiter von der Gruppe "Aichers" hat beim Auftritt im Weinkeller alles gegeben. | Bild: Jan Manuel Heß

Seinen Ausklang fand das Fest am Sonntagabend, wieder mit Stimmung im Weinkeller, diesmal mit Musik der Bermatinger Dorfbachmusikanten, die fröhlich und spaßig für einen heiteren Abschluss sorgten.

Das könnte Sie auch interessieren