Uhldingen-Mühlhofen Kritik wegen gefährlicher Spurrillen entlang des Bahnhofs

Auf den schlechten Straßenzustand der Landesstraße 201 im Ortsteil Oberuhldingen hat Wolfgang Metzler (BuF) in jüngster Gemeinderatssitzung von Uhldingen-Mühlhofen aufmerksam gemacht.

Insbesondere in der Nähe des Bahnhofs und der beiden Supermärkte habe es mittlerweile Spurrillen, sagte Wolfgang Metzler: „Die sind meines Erachtens schon leicht gefährlich für Zweiradfahrer“. Roller- und Motorradfahrer müssten dort „höllisch aufpassen“, und es werde mit der Zeit immer schlimmer. „So kann es nicht bleiben, da muss etwas passieren“, ereiferte sich Metzler. Bürgermeister Edgar Lamm antwortete, man sei bereits in Gesprächen mit dem Regierungspräsidium. Man warte aber noch auf die Rückmeldung der Straßenbaubehörde, welche man nach Erhalt dann dem Gemeinderat mitteilen werde. Metzler führte weiter aus, dass die Straße in erster Linie durch die zahlreichen Umleitungen gelitten habe, die den Straßenverkehr durch die Gemeinde geführt haben. „Da muss das Land etwas machen“, forderte Metzler. Das Land sei sich dessen bewusst, man habe die gleichen Argumente wie etwa Verkehrssicherungspflicht aufgeführt, fügte Ortsbaumeister Norman Ziege an. „Aber die Kassen sind leer.“ Gemeinderätin Christine Allgaier sprach sich in dem Zusammenhang für Tempo 30 aus, das dort einmal vorgeschrieben war. Ute Stephan (BuF) fragte, ob man nicht wenigstens Warnschilder wegen der Spurrillen anbringen könne? Hinweisschilder auf Straßenschäden seien seit Kurzem aufgestellt, sagte Kämmerin Gabriele Bentele.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Oberuhldingen
Uhldingen-Mühlhofen
Uhldingen-Mühlhofen
Uhldingen-Mühlhofen
Uhldingen-Mühlhofen
Uhldingen-Mühlhofen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren