Überlingen Neue Talkreihe startet mit den Storchen- und Waldrapp-Experten

Die SÜDKURIER-Redaktion und das Wohnstift Augustinum organisieren gemeinsam ein Gesprächsformat unter dem Titel Gemischtes Doppel. Das erste Doppel heißt Roland Hilgartner (Affenberg Salem) und Johannes Fritz (Waldrappteam), Start ist am Montag, 16. Oktober.

Unter dem Titel "Gemischtes Doppel" bieten der SÜDKURIER und die Seniorenresidenz Augustinum ein neues Gesprächsformat. Start ist am Montag, 16. Oktober, 19.30 Uhr, im Augustinum Überlingen. Das erste Treffen dieser Art wird mit Roland Hilgartner, Direktor am Affenberg, sowie Johannes Fritz, Leiter des Waldrappteams, bestritten. Moderator Stefan Hilser geht im Gespräch mit den promovierten Biologen der Frage nach, welchen Nutzen ihre Vogelschutzprogramme für den Menschen haben.

Der Eintritt zu der neuen Veranstaltungsreihe ist frei, es wird um Spenden für Projekte, die die Talkgäste benennen dürfen, gebeten.

Am Affenberg läuft seit 1978 ein Wiederansiedlungsprogramm für Störche. Es wird immer größer. In diesem Jahr konnten 200 Jungstörche vom Affenberg aus in ihr Winterquartier nach Südspanien oder Nordafrika aufbrechen, hinzu kommen etwa 100 Altvögel und etwa 20 bis 25 Vögel, die den Winter hier am Bodensee verbringen, in Summe rund 325 Weißstörche. Hilgartner sagt aber: Ohne Zufütterung am Affenberg wäre die Population aus sich heraus nicht überlebensfähig.

Kleinere Zahlen verzeichnet das Waldrappteam, ein von der EU gefördertes Programm, das seit 2014 läuft. Die Waldrappen waren in unseren Breiten ausgestorben, weltweit existieren nur wenige Individuen. Fritz sieht in den Waldrappen Zeigervögel, die auf generelle Schwierigkeiten in der Natur aufmerksam machen.

31 junge Waldrappen wurden in diesem Sommer in Überlingen von Hand aufzogen, nach dem begleiteten Flug über die Alpen überwintern sie in der Toskana. Mittlerweile können ihre Flugbahnen im Internet verfolgt werden, warum es auch gelang, zwei Ausreißer auf einer Insel vor Sizilien aufzustöbern.

Wegen Straßenbauarbeiten an der Ecke Sankt-Ulrich-/Mühlbachstraße ist das Augustinum (Mühlbachstraße 2) derzeit mit dem Auto nur von Norden über den Carl-Benz-Weg oder über die Von-Mader-Straße erreichbar, oder von Osten über die Mühlbachstraße. Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert, bitte Zeit für die Parkplatzsuche einplanen.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Überlingen, Friedrichshafen
Überlingen
Überlingen
Überlingen
Überlingen
Überlingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren