Überlingen Lernort Bauernhof: Verein vermittelt Wissen über Landwirtschaft

"Lernen durch Erleben": Das ist der Ansatz des vereins Lernort Bauernhof Bodensee. Die teilnehmenden Betriebe laden Kindergartenkinder und Schulklassen ein, sich direkt vor Ort ein Bild von der Landwirtschaft zu machen.

Es herrscht ein buntes Treiben an diesem Morgen auf der Wiese beim Obsthof Kitt. Eifrig wuseln zwölf Kinder des Montessori-Kinderhauses Überlingen umher und sammeln begeistert Blumen und Kräuter ein. Obstbäuerin Antonia Kitt fragt ein Kind, was es denn gefunden habe? Darauf antwortet es: "Wiesendampfer", meint aber Wiesenampfer. Die Kinder haben die Aufgabe, Pflanzen zu pflücken und nach Farben zu sortieren.

Der Obsthof Kitt am Überlinger Ortsrand ist seit 2011 Teil des Vereins "Lernort Bauernhof Bodensee" (LoBB). Der Verein möchte Menschen die Bedeutung der Landwirtschaft näherbringen und den Weg der Produkte – vom Acker auf den Teller – verständlich vermitteln. Dadurch soll das Bewusstsein für Nachhaltigkeit, Landschaftserhaltung und allgemeine Grundlagen der Natur gestärkt werden. Der Ansatz dabei: "Lernen durch Erleben". Neben Kindergartenkindern und Schulklassen können auch interessierte Erwachsene die Vielfalt der Lebensmittel und der Lebensmittelerzeugung vor Ort erfahren. "Es ist schön zu sehen, wenn die Kinder quasi mitwachsen und immer wieder kommen", sagt Antonia Kitt.

"Lernen durch Erleben" ist der Ansatz des Vereins Lernort Bauernhof. Kinder sammeln beispielsweise selbst Kräuter und Blumen und lernen diese so kennen.
"Lernen durch Erleben" ist der Ansatz des Vereins Lernort Bauernhof. Kinder sammeln beispielsweise selbst Kräuter und Blumen und lernen diese so kennen. | Bild: Yannik Gräf

Für Schulklassen bereiten die teilnehmenden Betrieb die Besuche gezielt thematisch auf Lehrplan vor. Grundschulklassen können beispielsweise Besonderheiten einer Fallobstwiese und die verschiedenen Obstsorten erkunden, erklärt Antonia Kitt. Dabei lernen sie, für welche Tierarten eine Fallobstwiese als Lebensraum dient. Auch eine Obstverkostung steht auf dem Programm. Ältere Schüler beschäftigen sich hingegen mit Themen wie Biodiversität, Dynamik von Populationen und Möglichkeiten des biologischen Pflanzenschutzes.

Obstbäuerin Antonia Kitt (Mitte) erklärt den Kindern des Montessori-Kinderhauses Überlingen verschiedene Kräuter.
Obstbäuerin Antonia Kitt (Mitte) erklärt den Kindern des Montessori-Kinderhauses Überlingen verschiedene Kräuter. | Bild: Yannik Gräf

Zusätzlich bietet der LoBB Lehrerfortbildungen an, um die Bildungskooperation zwischen Betrieben und Schulen zu fördern. Ziel ist es, über die Einbindung der Lehrer, Schüler besser erreichen zu können und deren Interesse zu wecken.

Besonders das Thema Landschaftserhaltung- und Pflege ist dem Verein sehr wichtig. Dazu will der LoBB neue Weiterbildungen und andere Veranstaltungen anbieten. Vielen sei dabei die Bedeutung der landwirtschaftlichen Betriebe nicht bewusst. Ein Beispiel: Nur wenige wüssten "ab wann wird ein Wildkraut zu einem Unkraut?", erklärt Kerstin Bullack, freie Mitarbeiterin des Vereins. "Kulturlandschaft wird durch Landwirtschaft geprägt." So sei vielen Menschen gar nicht bewusst, wieviel Arbeit es bedeute, eine Grünfläche zu pflegen. Beispielsweise bewirtschaftet der Bauernhof Gobs in Sipplingen, in Kooperation mit den Naturschutzbehörden, Flächen in und um verschiedene Naturschutzgebiete. Neben Mähen und Mulchen werden einige Grünflächen mit etwa 60 Rindern beweidet. Zudem kümmert sich der Hof Gobs um eine Streuobstwiese mit 956 Bäumen. Oft wird die Zuständigkeit durch sogennante Landschaftsplege-Verträge geregelt.

Obstbäuerin Antonia Kitt (Mitte) erklärt den Kindern des Montessori-Kinderhauses Überlingen verschiedene Kräuter.
Obstbäuerin Antonia Kitt (Mitte) erklärt den Kindern des Montessori-Kinderhauses Überlingen verschiedene Kräuter. | Bild: Yannik Gräf

Um mehr Menschen zu erreichen, informiert der Verein mittlerweile auch auf Facebook über seine Aktivitäten: www.facebook.com/Lernort.Bauernhof

 

Lernort Bauernhof

Der Verein "Lernort Bauernhof Bodensee" ist eine regionale Initiative im Bodenseekreis und im Landkreis Konstanz. Vor mehr als zehn Jahren gegründet, hat der Verein heute 52 Mitglieder. Im vergangen Jahr besuchten Kindergarten- und Schulklassen und andere Interessierte 189 Mal die verschiedenen Höfe des Vereins.

Partner des "Lernort Bauernhof Bodensee" sind unter anderem die Landratsämter des Bodenseekreises und im Kreis Konstanz, die Heinz-Sielmann-Stiftung und die staatlichen Schulämter in Markdorf und Konstanz. Darüber hinaus ist der "Lernort Bauernhof Baden-Württemberg" die zentrale Koordinierungsstelle für alle regionalen Vereine, die in Zusammenarbeit mit den einzelnen Initiativen vor Ort auch Fortbildungsveranstaltungen und Qualifizierungen für Betriebe organisiert.

Weitere Informationen finden Sie auch unter: www.lernort-bauernhof-bodensee.de

Ihre Meinung ist uns wichtig
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Überlingen
Überlingen
Überlingen
Überlingen
Überlingen
Überlingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren