Überlingen Ferienbetreuung dieses Jahr mit Inklusion

Welche Bedingungen stellt die Stadtverwaltung für individuelle Lösungen bei der Ferienbetreuung? Antworten gibt es in der Reihe "Nachgehakt".

Die Stadt bietet in den nächsten drei Ferienzeiten wieder eine Betreuung für alle Überlinger Schüler der ersten bis sechsten Klassen an. Erstmals sollen im Rahmen der Inklusion grundsätzlich auch Kinder mit besonderen Bedürfnissen in der Ferienbetreuung aufgenommen werden.

"In einem persönlichen Gespräch mit den Eltern, in dem unsere Betreuerin das Kind kennenlernen kann, wird geklärt, ob wir die Betreuung übernehmen können", heißt es in der Information der Stadtverwaltung. "Um die Fürsorge- und Aufsichtspflicht gewährleisten zu können", sei es allerdings erforderlich, dass die Eltern ihrem Kind eine Eingliederungshilfe bzw. Betreuungsperson für die Dauer der Ferienbetreuung ihres Kindes zur Seite stellten.

Stadt reagiert auf Kritik

Damit reagiert die Stadt auch auf die Problematik des vergangenen Sommers, als die Betreuung eines sehbehinderten Kindes abgelehnt worden war. Dies hatte zu Protesten der Eltern geführt, die sich auch an den SÜDKURIER wandten, um ihre schwierige Situation darstellen zu können. "Wir haben damals die Aufsicht nicht in der erforderlichen Form sicherstellen und dafür sorgen können, dass das Kind in jedweder Situation gut betreut ist", hatte Oberbürgermeister Jan Zeitler jüngst in einer Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur an den damaligen Fall erinnert. Das sei auch "der eingeschränken Personalkapazität geschuldet gewesen".

Vorgehen ist abgestimmt

Doch habe man das Thema aufgenommen und nach Lösungen gesucht. Das Vorgehen sei auch mit Sebastian Dierig, dem Beauftragten für die Belange von Behinderten, abgestimmt worden, betonte Abteilungsleiterin Adelheid Hug damals. Zudem seien zuvor auch Gespräche mit Vertretern der Stiftung Liebenau geführt worden. Dierig selbst konnte an der damaligen Sitzung nicht teilnehmen.

Eltern müssen sich um Betreuungskraft kümmern

"Wenn ein Kind mit Behinderung erstmals zu einer Ferienbetreuung angemeldet wird", erklärte Hug, "findet ein Gespräch mit einem Elternteil, dem Kind, einer städtischen Betreuungskraft, Herrn Dierig und einer Vertreterin unserer Abteilung statt." Dabei werde geklärt, "ob und unter welchen Voraussetzungen das Kind betreut werden kann". Dieses Gespräch solle einige Wochen vor der Betreuung stattfinden, da die Eltern sich um eine zusätzliche Betreuungskraft kümmern müssen.

Angebote an Pfingsten, im Sommer und im Herbst

Hug: "Sollten wir feststellen, dass aufgrund der Schwere der Behinderung das Kind nicht in unsere offene Betreuung aufgenommen werden kann, würden wir die Familie auf andere inklusive Betreuungsangebote im Bodenseekreis verweisen." Wie bisher wird die Betreuung in der Bunten Villa der Wiestorschule stattfinden. Die Betreuung kann tageweise gebucht werden von 22. bis 25. Mai, in den Sommerferien von 20. August bis 7. September und in den Herbstferien vom 29. bis 31. Oktober.

Informationen bei der Abteilung Bildung, Jugend, Sport, Tel. 07551 99-1024, E-Mail: b.faller@ueberlingen.de

Ihre Meinung ist uns wichtig
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Überlingen
Überlingen
Überlingen
Überlingen
Überlingen
Überlingen
Die besten Themen