Nachrichten aus Sipplingen

Ob Cairn-Terrier mit zehn Kilo, wie hier Jester, oder ein irischer Wolfshund, der bis zu 60 Kilo auf die Waage bringt: Von 60 auf 96 Euro steigt in der Gemeinde Sipplingen die Hundesteuer für den ersten Vierbeiner.

21.11.2017 | Sipplingen

Hundesteuer steigt deutlich an

Der Gemeinderat in Sipplingen hat die Hundesteuer deutlich angehoben. Der erste Hund kostet künftig 96 statt 60 Euro. Für den ersten Kampfhund müssen 480 Euro bezahlt werden. Letztmals hatte die Gemeinde die Hundesteuer 2004 angehoben.
Um dem durch Straßenverkehr verursachten zunehmenden Lärm zu begegnen, stellt die Gemeinde Sipplingen gemeinsam mit Bodman-Ludwigshafen und Espasingen einen Lärmaktionsplan auf.

16.11.2017 | Sipplingen

Lärm soll vor Ort bekämpft werden

Der gemeinsamer Lärmaktionsplan Ludwigshafen, Sipplingen, Espasingen, über den der Gemeinderat bereits im Vorjahr beraten hatte, ist in Arbeit. Mit der Bearbeitung des Plans ist das Planungsbüro Modus Consult aus Ulm beauftragt, das jetzt einen ersten Sachstandsbericht vorlegte.
Der vor 23 Jahren konzipierte Außenspielbereich des Kinderhauses „Kleine Raupe“ soll umgestaltet werden. Der Gemeinderat genehmigte mehrheitlich die dafür nötigen überplanmäßigen Ausgaben.

22.09.2017 | Sipplingen

Neue Außenanlage für Kinderhaus "Kleine Raupe"

Der Außenspielbereich des Kinderhauses "Kleine Raupe" in Sipplingen entspricht nicht mehr den Bedürfnissen der kleinen Nutzer. Daher hat der Gemeinderat mehrheitlich den überplanmäßigen Ausgaben zugestimmt, um das Außengelände neu gestalten zu können. Die Arbeiten kosten 94 000 Euro und sollen im Frühjahr starten.

Die aktuelle Ausstellung "Die vergessene Sammlung" sorgt nicht nur bei Erwin Niederer (links), Kunstpädagoge, und Christian Scheel, Organisator der Bahnhofsgalerie, für Gesprächsstoff, sondern stellt den Status der Kunstszene infrage.

19.09.2017 | Sipplingen

Kontroverse Schau "Die vergessene Sammlung" in der Bahnhofsgalerie zu sehen

Eine Ausstellung mit Seltenheitswert, die schon im Vorfeld für Sprengstoff sorgte, konfrontiert noch bis zum 22. Oktober das Publikum in der Bahnhofgalerie in Sipplingen mit der Frage: Können auch Nachschöpfungen ausstellbare Kunst sein? Gleichzeitig stellt die Schau "Die vergessene Sammlung – Aufbruch in die Moderne Kunst" den Status der aktuellen Kunstszene infrage: Ist der Kunstmarkt zu einem Aktienmarkt verkommen, bei dem nur Kapital und Namen zählen und das Bild als solches nicht mehr Bestand hat?
Nicht nur schief, sondern auch reparaturbedürftig: Der Turm der katholischen Kirche in Sipplingen. Möglicherweise muss die Bürgergemeinde 70 Prozent der Renovierungskosten übernehmen.

14.09.2017 | Sipplingen

Wer trägt die Kosten für den Kirchturm?

Die Renovation des Kirchturms von St. Martin und St. Georg ist Thema im Gemeinderat von Sipplingen gewesen. Noch ist die Fragen offen, wer die Kosten von bis zu 1 Million Euro für die Sanierung tragen muss. Nach einer Urkunde aus dem Jahr 1896 läge die Pflicht bei der Gemeinde. Dies soll jetzt jedoch noch geklärt werden. Möglicherweise wird die Gemeinde auch einen Rechtsanwalt beauftragen, dies zu prüfen. Kirchengemeinde und Landesdenkmalamt wollen sich auf freiwilliger Basis mit je 15 Prozent der Kosten beteiligen.
Regiostars

Ihre Regiostars in Sipplingen