Salem Salemer Silvesterlauf wird immer beliebter

Der Spaß stand im Vordergrund beim Silvesterlauf der LG Salemertal, an dem sich 93 Läufer, 31 Walker und ein Hund beteiligten

"Letztes Jahr waren es ungefähr hundert Teilnehmer. Ob es dieses Jahr auch wieder so viele werden?" Eugen Wenzel von der LG Salemertal, der den Silvesterlauf in Salem organisiert, ist kurz vor dem Start noch skeptisch. Doch dann füllt sich der Vorplatz am Stadion zusehends: alte und junge Läufer, Frauen und Männer und sogar ein Hund wollen das alte Jahr mit einem genüßlichen Lauf ausklingen lassen. "Insgesamt sind es 125", haben Helfer gezählt: 93 Läufer, 31 Walker und der Hund. Für sie gibt es vier Strecken: 7 km, 8 km und 12 km für die Läufer und eine eigene Strecke mit 7 km für die Walker, die auch gleich nach dem Start aus dem Stadion marschieren, während die Läufer zunächst eine Stadionrunde absolvieren. Viele sind alte Hasen, etliche aber sind auch zum ersten Mal dabei. Der älteste und wohl auch bekannteste Läufer ist der gerade noch 78-jährige Anton Harnau aus Salem, der sonst kaum einen Wettkampf in der Umgebung auslässt. "Es ist auch einmal schön, locker zu laufen, ohne Zeitziel. Man trifft lauter Gleichgesinnte und kann sich beim Laufen unterhalten."

Der "Toni", wie ihn alle nennen, hat sich die 12 km-Strecke vorgenommen. Etwas kürzer angehen lässt es Marina Merkel aus Überlingen. "Früher bin ich viel gelaufen. Jetzt habe ich vor einem halben Jahr wieder angefangen." Sie läuft mit ihren zehnjährigen Zwillingen Samuel und Benedikt die 7 Kilometer. Die hatten keine Probleme mit der frühen Uhrzeit. "Wir sind Frühaufsteher", berichten sie unisono und sind gespannt, was auf sie zukommt bei ihrem ersten Start. Der Salemer Johannes Schweizer (32) startet zum dritten Mal. "Ich finde es schön, so etwas im Dorf zu haben. Das muss man unterstützen."

So sieht das wohl auch die Gemeinde, denn sie unterstützt die Veranstaltung, indem sie die Räume am Stadion zur Verfügung stellt und das anschließende Vesper übernimmt. Im Vordergrund steht in Salem der Spaß. Darum gibt es auch weder feste Anmeldungen, noch Zeiten oder Sieger. "Früher war das eine vereinsinterne Geschichte", berichtet Wenzel. "Schon damals war uns der Spaß wichtig". Und das soll so bleiben.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Zum Valentinstag - Geschenke mit Herz
Neu aus diesem Ressort
Salem
Salem/Überlingen
Salem/Überlingen
Salem
Salem
Salem
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren