Ravensburg "Ravensburg spielt" und am Sonntag spielt endlich auch das Wetter mit

Brettspiele, Puzzles und zumindest am Sonntag auch Aktionen unter freiem Himmel standen am Wochenende bei "Ravensburg spielt" auf dem Programm.

Als hätte Ravensburg nicht schon beim Rutenfest genügend Pech mit den Wetterverhältnissen gehabt, waren nun auch am vergangenen Wochenende bei der zweitägigen Spieleveranstaltung "Ravensburg spielt" die Regenschirme im Einsatz. "Na wenigstens haben wir keinen Hurrikan und über den Rest der Wetterprognosen hüllen wir einfach den Mantel des Schweigens", sagte Oberbürgermeister Daniel Rapp bei der Eröffnung.

Zwar kamen deutlich weniger Besucher auf die Spielemeile auf dem Marienplatz, im Hirschgraben sowie der Kirchstraße, doch so ganz ließ man sich bei der 29. Auflage dser Veranstaltung auch bei Dauerregen die Laune nicht verderben. Unter den Pavillons rückten die Familien und Freunde enger zusammen und spielten trotzdem, zum Beispiel klassische Brettspiele wie "Malefiz" und "Mensch ärgere Dich nicht" oder auch eine Partie Schach. Begegnungen und das Knüpfen neuer Kontakte spielten eine wichtige Rolle. Immer etwas los war auch beim Arbeitskreis Asyl, der die Besucher in seinem Zelt auf ein Glas Tee und zum gemeinsamen Musizieren mit Flüchtlingen einlud. "Musik überwindet ganz schnell und einfach kulturelle und sprachliche Hürden", freute sich der aus Syrien stammende Mitorganisator Bachar Kasou über die Atmosphäre. Ohnehin war die Veranstaltung geprägt vom unkomplizierten Miteinander. Die Spiele konnten ohne bürokratischen Hürden an den Hütten ausgeliehen werden und im Schwörsaal avancieren vermeintlich wildfremde Puzzler gemeinsam zu Experten. Aufgrund der teils derben Wetterverhältnisse war dort natürlich besonders viel los und die Puzzle-Koordinatoren kamen mit dem Einfügen der Einzelteile gar nicht mehr nach.

Bei teils tristem Wetter besonders beliebt war das größte im Handel frei erhältliche Puzzle der Welt. Gleich zwei Mal wurden die 40 320 Einzelteile im Schwörsaal gelegt.
Bei teils tristem Wetter besonders beliebt war das größte im Handel frei erhältliche Puzzle der Welt. Gleich zwei Mal wurden die 40 320 Einzelteile im Schwörsaal gelegt. | Bild: Frank Enderle

Am größten Serienpuzzle der Welt mit 40 320 Teilen konnten sich Besucher mit Tütchen zu je 36 Teilen beteiligen und schon am frühen Samstagnachmittag war klar, dass der Tisch am Sonntag mit einem neuen Riesenpuzzle belegt werden muss. Allein zwischen 11 und 14 Uhr gingen 1120 Tütchen raus. Ab Sonntagmittag spielte das Wetter endlich ebenfalls mit, so konnten auch Aktionen im Freien stattfinden. So oder so bekam "Ravensburg spielt" trotz teils getrübter Stimmung am Samstag wieder gute Noten und Oberbürgermeister Daniel Rapp hatte mit seiner Einschätzung Recht: "Diese Veranstaltung war und bleibt im Biorhythmus dieser Stadt einfach nicht mehr wegzudenken."

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Ravensburg
Ravensburg
Ravensburg -
Ravensburg
Ravensburg
Ravensburg
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren