Ravensburg Kammerorchester Tettnang gibt zwei Konzerte

Unter Mitwirkung des Cellisten Mikhail Antipov spielt das Orchester am Samstag im Neuen Schloss in Tettnang und am Sonntag im Kloster Weissenau

Das Kammerorchester Tettnang lädt am Samstag, 11. November, um 20 Uhr zum Herbstkonzert unter der Leitung von Manuela Klöckner-Marseglia ins Tettnanger Schloss ein. Wiederholt wird das Konzert am Sonntag, 12. November, um 17 Uhr im Festsaal des Klosters Weißenau. Der Eintritt ist beide Male frei, es findet eine Kollekte statt.

Zwei glanzvoll besetzte Orchesterwerke mit Solisten stehen auf dem Programm: Das 4. Brandenburgische Konzert für zwei Blockflöten und Solovioline von J.S. Bach und das Cellokonzert C-Dur von Joseph Haydn; Solist am Cello ist Mikhail Antipov. Ausserdem erklingt Musik für Streicher von W.A. Mozart und die St. Pauls-Suite von Gustav Holst.

Mikhail Antipov, geboren 1986, erhielt im Alter von sechs Jahren seinen ersten Cellounterricht. Nach dem Studium am F. Chopin College für Musik und darstellende Kunst in Moskau wanderte er mit 20 Jahren nach Deutschland aus, wo er das Studium an der Akademie für Tonkunst Darmstadt bei Peter Wolf begann, dem ersten Solo-Cellisten des Hessischen Rundfunks. 2008 wechselte er an die Hochschule für Musik und darstellende Kunst Mannheim und absolvierte dort sein Studium beim ersten Solocellisten des Opernhauses Bayreuth, Professor Kuntze.

Mikhail Antipov lebt derzeit in Waldburg und ist an den Musikschulen Ravensburg und Riedlingen als Violoncellolehrer tätig. Er tritt regelmäßig als Kammermusiker und Solist auf. In dem Zeitraum zwischen 2010 und 2014 war Mikhail Antipov an der Musikschule Tettnang als Violoncellolehrer tätig.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Zum Valentinstag ❤ Geschenke mit Herz ❤
Neu aus diesem Ressort
Ravensburg
Aitrach
Ravensburg
Ravensburg
Ravensburg
Ravensburg
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren