Ravensburg Bislang noch keine Anklage gegen mutmaßlichen Supermarkt-Erpresser

Der wegen einer Supermarkt-Erpressung festgenommene Verdächtige ist bisher noch nicht angeklagt worden.

Die Ermittlungsakten der Polizei lägen noch nicht vor, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft in Ravensburg. Daher gebe es auch noch keine Entscheidung zu dem Fall.

Der Mann war Ende September im Raum Tübingen festgenommen worden. Er hat zugegeben, den Giftstoff Ethylenglykol in Babynahrung gemischt und diese in Läden in Friedrichshafen am Bodensee platziert zu haben. Mit der Drohung, 20 vergiftete Lebensmittel in Umlauf zu bringen, wollte der Mann eine zweistellige Millionensumme von Handelsunternehmen erpressen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
% SALE bei SÜDKURIER Inspirationen %
Neu aus diesem Ressort
Politik
Ravensburg
Ravensburg
Aitrach
Ravensburg
Ravensburg
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren