Oberteuringen Haus der Pflege St. Raphael: Neues Zuhause für 45 ältere Menschen

Das Haus der Pflege St. Raphael hat sich bei einem Tag der offenen Tür präsentiert. Die ersten Bewohner ziehen im November ein.

Welchen Stellenwert das neue Haus der Pflege St. Raphael der Stiftung Liebenau in Oberteuringen einnimmt, zeigte gestern das Interesse am Tag der offenen Tür: Rund 250 Besucher nutzten die Gelegenheit, die Räume und Zimmer zu besichtigen und sich zu informieren. Anfang November werden die ersten Bewohner einziehen.

Das Haus der Pflege St. Raphael entspricht den neuesten Anforderungen an eine moderne Altenpflege. Einrichtungsleiter Matthias Strobel berichtete, dass das durchweg barrierefreie Haus für 45 Bewohner in drei Wohn- und Pflegegemeinschaften konzipiert sei. "Sie alle leben in 18 Quadratmeter großen Einzelzimmern – vier Quadratmeter mehr als vom Gesetzgeber vorgeschrieben." Hinzu kommt das eigene Bad. Jede Wohn- und Pflegegemeinschaft teilt sich einen gemütlichen Aufenthaltsbereich samt Wohnküche. "Wir sind Teil des Lebensraum Campus mit Familientreff, Kindergarten, dem Förderbereich für Menschen mit Behinderung und Wohnungen für Jung und Alt", sagte Strobel. So werde es ab 2018 diverse gemeinsame Angebote geben. Ganz bewusst sei der Garten nicht umzäunt. "Wir sind ein offenes Haus und wollen Teil der Gemeinde sein. Uns kann man jederzeit besuchen und unsere Bewohner können jederzeit spazieren gehen", erläuterte der Einrichtungsleiter.

In vier Gruppen aufgeteilt wurden die Besucher durch das mit Holz verkleidete Haus geführt, dass durch seine Architektur und durch viel Helligkeit besticht. Roland Hund von der Stiftung Liebenau zeigte die Zimmer. "Selbstverständlich können eigene, vertraute Möbel mitgebracht werden", so Hund. Wichtig sei, dass sich die Bewohner im Haus der Pflege St. Raphael zuhause fühlen. Pflegeleichte Böden in Zimmern und Wohnbereich werden durch wohnlichen roten Teppichboden in den Fluren ergänzt. "Sehr schön, da möchte man alt werden", lautet der erste Eindruck von Michaela Weber aus Oberteuringen. Auch Walburga Roman aus Horgenzell findet es gut, dass es solche Häuser gibt. "Viele Menschen leben alleine und nicht jeder Angehörige kann die Pflege zuhause leisten."

Zur Ausstattung des Hauses gehört ein Pflegebad mit Pflegebadewanne und ein großzügiger Begegnungs- und Aufenthaltsbereich für Feste, Veranstaltungen und Gruppenangebote von der Rätselrunde bis zur Sitzgymnastik. Ergänzt werden die Räume durch eine Kapelle, in der regelmäßig Gottesdienste stattfinden. Extra viele Fensterflächen durch zwei Innenhöfe lassen Licht in jeden Raum. Roland Hund erläuterte, dass es in den Fluren dimmbare Lichtkanäle gibt. Gerade für Menschen mit einer demenziellen Erkrankung – auch im Haus St. Raphael werden davon voraussichtlich zwischen zwei Drittel und drei Viertel der Bewohner betroffen sein – sei eine gute Ausleuchtung der Flure zwingend erforderlich.

Wichtig ist den Verantwortlichen der Stiftung Liebenau, dass die Hilfen für die Bewohner aus einem Guss sind. "Deshalb koordinieren Hauswirtschafts- und Pflegedienstleitung das Alltagsteam gemeinsam", erklärte Roland Hund das Konzept der Wohn- und Pflegegemeinschaft. Auf Nachfrage nannte er den Eigenanteil von 2791 Euro, unabhängig vom Pflegegrad: "Das ist kein günstiges Haus." Als Gründe nannte er, dass das frei finanzierte Haus den heutigen Anforderungen entspreche und ein hoher Personalschlüssel für hohe Qualität sorge.

 

Das Haus

Baustart des Hauses der Pflege St. Raphael in Oberteuringen war im Mai 2016. Im November werden die ersten der insgesamt 45 Bewohner einziehen. Die Gesamtfläche des Hauses mit zwei Etagen beträgt 2835 Quadratmeter. Die Bausumme beläuft sich auf 5,9 Millionen Euro. Ein Zuschuss in Höhe von 300 000 Euro stammt von der Süddeutsche Klassenlotterie. Die 18 Quadratmeter großen Zimmer sind durchweg Einzelzimmer mit Pflegebett, eigenem Bad, Fernseher und WLAN. Unabhängig vom Pflegegrad beträgt der Eigenanteil 2791 Euro. Kontakt: Haus der Pflege St. Raphael, Einrichtungsleiter Matthias Strobel, Bachäckerstraße 9, 88094 Oberteuringen, Telefon 0 75 41/9 50 59 31 02.

Informationen im Internet: www.stiftung-liebenau.de/pflege

Ihre Meinung ist uns wichtig
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Oberteuringen
Friedrichshafen
Oberteuringen
Oberteuringen
Oberteuringen -
Oberteuringen -
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren