Oberteuringen Erste Bilanz nach sechs Wochen Ganztagesgrundschule

Sechs Wochen nach den Sommerferien hat sich die Ganztagesgrundschule in Oberteuringen eingespielt.

Mit Schuljahresbeginn 2017/2018 hat die Teuringer-Tal-Schule ihren Betrieb als anerkannte Ganztagesgrundschule in Wahlform nach Paragraf 4 des Schulgesetzes für Baden-Württemberg aufgenommen. An drei Tagen in der Woche ist die Schule Ganztagsschule, nämlich montags, dienstags und donnerstags, am Mittwoch und Freitag ist sie Halbtagesschule. Bereits seit vier Jahren verfügt die Schule über ein Ganztagesangebot, aber erst im Frühjahr kam die Anerkennung des Landes.

Damit ging für Rektor Wolfgang Schüssler ein großer Wunsch in Erfüllung, denn er engagiert sich seit langem für Chancengleichheit, Bildungsgerechtigkeit und Rhythmisierung des Schulunterrichts. Der große Unterschied zur bisherigen Ganztagesform liegt nämlich in der Finanzierung der Betreuungsangebote durch das Land Baden-Württemberg. Die Eltern bezahlen lediglich für das Mittagessen, sowie falls gewünscht für die Kernzeitbetreuung von 7 bis 8 Uhr beziehungsweise 16 bis 17 Uhr.

Die Nachmittags-Betreuungsangebote, die montags und donnerstags von 14 bis 16 Uhr in Form von AGs angeboten werden, sind damit kostenlos. Allerdings stehen sie nur noch den Kindern offen, die für die Ganztagsschule angemeldet sind. Die Kinder, die für den Halbtagesbetrieb angemeldet sind, können nicht daran teilnehmen. Denn im Prinzip ist es so, dass die Höhe der Finanzierung an die Anmeldezahlen gekoppelt ist. Die Eltern mussten sich bereits im Frühjahr entscheiden, welche Variante für sie und ihr Kind geeignet ist. 65 Kinder sind in diesem Schuljahr für den Ganztagesbetrieb angemeldet, insgesamt besuchen 182 Kinder die Teuringer-Tal-Schule.

Wolfgang Schüssler stehen dadurch 27 zusätzliche Lehrerstunden zur Verfügung, zum Teil kann er Leistungen monetarisieren, sprich: er kann die Übungsleiter der AGs bezahlen. „Jedes Kind soll gut aufgehoben sein“, sagt Schüssler, „die Ganztagesgrundschule schafft die Rahmenbedingungen dafür.“ Anders gesagt: Die Schule an sich bildet die Hardware der Gemeinde, die pädagogische Ausrichtung wiederum bildet die Software, die die Gemeinde zusammenführt.

Ziel ist, dass alle Kinder am Ganztagesbetrieb teilnehmen und dadurch noch mehr Angebote, wie beispielsweise Musikunterricht in Kooperation mit dem Musikverein, gemacht werden können, die im Weiteren dann auch für ältere Kinder offen sind, wodurch die Ganztagesgrundschule ins Gemeindeleben integriert wird. Fünfmal pro Woche gibt es Mittagessen, mittwochs und freitags können auch die Kinder teilnehmen, die nicht für den Ganztagesbetrieb angemeldet sind. Nicht nur für den Schulleiter bedeutet die Organisation jede Menge zusätzlicher Arbeitsstunden.

Nichts geändert hat sich an der großen Pause: Wie der Unterricht ist sie für alle Kinder gleich. Und auch bei den Gebäuden bleibt erstmal noch alles beim Alten.
Nichts geändert hat sich an der großen Pause: Wie der Unterricht ist sie für alle Kinder gleich. Und auch bei den Gebäuden bleibt erstmal noch alles beim Alten. | Bild: Gudrun Schäfer-Burmeister

Die gesamte Verwaltung liegt in den Händen von Schulsekretärin Birgit Burk, deren Stelle inzwischen von 15 auf 23 Wochenstunden aufgestockt wurde, um die Mehrarbeit bewältigen zu können. Beide sind mit der bisherigen Umsetzung sehr zufrieden. „Langsam beruhigt es sich“, resümiert Burk. Dahinter stecke viel Arbeit und viel Hirnschmalz. In der Praxis habe sich gezeigt, an welchen Stellen nachjustiert werden müsse, wobei eine gewisse Toleranz von außen erforderlich sei. Als Beispiel nennt sie die Buszeiten. Diese waren zwar optimal geplant worden, aber ein Bus konnte nicht wie gewünscht installiert werden, sodass die Kinder nun bereits eine halbe Stunde vor Unterrichtsbeginn ankommen, wofür kurzfristig Betreuung organisiert werden musste.

Einziger Wermutstropfen ist die Verschiebung des Schulneubaus durch die Gemeinde. Der ursprünglich für 2017 vorgesehene Baubeginn für die bereits vor einem Jahr verabschiedeten Pläne wurde vom Gemeinderat bis zur Amtseinführung des neuen Bürgermeisters auf Eis gelegt. Diese steht nun unmittelbar bevor, aber Schüssler rechnet mit einem Baubeginn frühestens Ende 2018. Zweieinhalb Jahre sind für den Abriss zweier alter Schulgebäude und den Neubau geplant. Nach einem halben Jahr Pause soll innerhalb von eineinhalb weiteren Jahren das jetzige Hauptgebäude umgebaut werden. Die Gemeinde habe erkannt, dass zukunftsweisende Bildungsangebote wichtig seien, aber eigentlich würde der Neubau bereits dringend gebraucht. Doch Schüssler ist Optimist. Erfahrungen hätten gezeigt, dass eine Schulaula wichtig und unverzichtbar sei. Diese war Sparmaßnahmen zum Opfer gefallen, aber vielleicht kann diese Entscheidung nun zugunsten eines zentralen Festlichkeits- und Veranstaltungsraumes revidiert werden, damit nach fünfjähriger Improvisation mit Interimslösungen optimale Hardware für die zukunftsweisende pädagogische Software zur Verfügung steht.

Die Angebote

  • Die Teuringer-Tal-Schule bietet von Montag bis Donnerstag jeweils von 7 bis 17 Uhr Betreuung an, an Freitagen jeweils von 7 bis 15.30 Uhr.
  • Die Nachmittagsangebote und ihre Betreuer, teilweise in Kooperation mit Vereinen: Waldläufer-AG: Dario Schüssler; Tanz und Bewegung: Verena Schur; Werken mit Nadel, Faden, Stoff: Ursula Kaistra; Experimentieren: Wolfgang Schüssler; Comic selbstgemacht: Monika Bercea; Selbstgemacht, basteln, kreieren: Alexandra Wernet und Bettina Glückler; Streicher-AG: Andrea Diersch – Musikschule Markdorf; Flöten-AG: Heike Schorpp vom Musikverein Oberteuringen; Tennis-AG: im zweiten Halbjahr Sportverein Oberteuringen, Abteilung Tennis; Lesen, Chillen, Ruhen, Spielen, Basteln: Beatrix Gburek, Monika Bercea, Silvia Feiner, Katharina Romanski, Doris Graf und Ulrike Hauser.
  • Mittagessen: 6,50 Euro pro gewähltem Wochentag pro Monat. Geschwisterermäßigung: 3,25 Euro; Sonderessen: zusätzlich 4 Euro monatlich. Über den Ganztagesbetrieb hinausgehende Betreuungsstunden: je 6,50/3,25 Euro pro Monat. (gsb)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Zum Valentinstag ❤ Geschenke mit Herz ❤
Neu aus diesem Ressort
Oberteuringen
Oberteuringen
Oberteuringen
Oberteuringen
Oberteuringen
Oberteuringen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren