Markdorf SÜDKURIER-Check: Kreisverkehr auf dem Prüfstand

Die Autofahrer, die am Freitag und Samstag in Markdorf unterwegs sind, müssen sich auf erhebliche Verkehrsbehinderungen einstellen. Denn ab Freitag, 10 Uhr, wird der Kreisverkehr auf der Bundesstraße 33 für zwei Tage gesperrt. Das ist ein Anlass für die SÜDKURIER-Redaktion, die Kreisverkehre in Markdorf und Bermatingen-Ahausen unter die Lupe zu nehmen.

Immer mehr Städte und Gemeinden gehen dazu über, Ampelkreuzungen durch Kreisverkehre zu ersetzen. Diese – gerne auch "Kreisel" genannt – gelten als wesentlich sicherer gegenüber einer Ampelanlage. Denn sie sollen zur Verringerung der Fahrgeschwindigkeit und zu einem gleichmäßigeren Verkehrsfluss führen. Gerade in besonders verkehrsschwachen Zeiten, wie zum Beispiel nachts, wird Verkehrsteilnehmern ein unsinniges Warten an der roten Ampel erspart.

Laut Umweltbundesamt trage der gleichmäßigere Verkehrsfluss bei Kreisverkehren zu weniger Lärm und geringerem Kraftstoffverbrauch bei. Doch was für Kreisverkehrstypen gibt es, welche Regeln sind zu beachten und erfüllen sie zwischen Markdorf und Ahausen ihren Zweck? Insgesamt gibt hier sechs Kreisel. Fünf davon befinden sich in Markdorf und einer, der kleinste, in Ahausen.

Je nach Funktion und Größe wird zwischen drei Arten von Kreisverkehren unterschieden: Minikreisverkehre, kleine und große Kreisverkehre. Erstere haben einen Durchmesser zwischen 13 und 22 Metern. Damit die Kreisverkehrsinsel von Lastwagen oder Bussen passiert werden kann, muss diese überfahrbar gestaltet sein. Kleine Kreisverkehre haben einen Außendurchmesser von 26 bis 50 Metern. Die Mittelinsel ist in der Regel nicht überfahrbar. Sie werden vor allem in Randbereichen von Orten eingesetzt. Große Kreisverkehre haben Durchmesser von mehr als 40 Metern. Sie sind oftmals zwei- bis dreistreifig im Ring befahrbar, denn sie dienen vor allem der großflächigen Verteilung von Verkehrsströmen.

Die Sperrung

Ab Freitag, 10 Uhr, bis Sonntag, 15. Oktober, 7 Uhr, wird der Kreisverkehr Bundesstraße 33/ Landesstraße 205 (Ravensburger/Ittendorfer Straße) gesperrt. Der Verkehr in Fahrtrichtungen Ravensburg und Meersburg wird über die Bernhard- und Gutenbergstraße umgeleitet. Aus Salem kommend, wird der Verkehr über Ahausen und Ittendorf umgeleitet, der Verkehr aus Grünwangen über Bermatingen, Ahausen und Ittendorf. Des Weiteren kann der örtliche Verkehr die Haupt- und die Hahnstraße nutzen.

Die Sperrung ist aufgrund von Beschädigungen in dem bituminösen Asphaltoberbau notwendig, heißt es seitens des Landratsamts. Die Asphaltschichten weisen Aufbrüche und große Risse auf. Deshalb müssen die Asphaltschichten abgefräst werden und entsprechend neu eingebaut werden.

 

Die Kreisverkehre in der Einzelbewertung

Bundesstraße

Typ: Kleiner Kreisverkehr

Nutzung: Er lenkt den Verkehr in die Richtungen Ittendorf/Meersburg, Ravensburg/Friedrichshafen und Bermatingen 

Ausstattung: Die breite Mittelinsel mit dichter Bepflanzung nimmt zwar viel Raum ein, behindert jedoch die Sicht nicht.

Besonderheiten: Der Kreisel verfügt nur über drei Zu-/Abfahren.

Fazit: Zu normalen Zeiten sorgt er für einen flüssigen Verkehrsfluss. Jedoch in den Stoßzeiten kann er lange Rückstaus in alle Richtungen nicht verhindern, was aber hauptsächlich an der hohen Verkehrsdichte liegt.

--> Gut

Der Kreisverkehr in der Ravensburger Straße.
Der Kreisverkehr in der Ravensburger Straße. | Bild: Jan Manuel Heß

Zeppelinstraße

Typ: Kleiner Kreisverkehr

Nutzung: Er vermeidet unnötige Wartezeiten an einer Kreuzungsampel, wenn man zu den Betrieben in der Planck- und Röntgenstraße möchte.

Ausstattung: flache, nicht überfahrbare Insel. Die Bepflanzung lässt eine Übersicht zu.

Besonderheiten: Dieser Kreisel hat eigentlich nur eine Abzweigung in Richtung Ravensburger Straße, ansonsten bleibt man auf der Zeppelinstraße.

Fazit: Der Verkehr kann zügig fließen. Rückstaus sind selten. Er stellt an dieser Stelle eine richtige Alternative zu einer klassischen Ampelanlage dar.

--> Gut

Der Kreisel in der Zeppelinstraße.
Der Kreisel in der Zeppelinstraße. | Bild: Jan Manuel Heß

Turbokreisel

Typ: Großer Kreisverkehr

Nutzung: Reguliert den Verkehr von Riedheim, Friedrichshafen in den Stadtbereich und in die Gewerbegebiete Negelsee-Ost und -West.

Ausstattung: Eine sehr flache Insel, auf der eine Kunstinstallation aus vier übergroßen Tulpen prangt.

Besonderheiten: Er ist der einzige Kreisel, der über eine zweistreifige Fahrbahn verfügt.

Fazit: Zwar fließt der Verkehr, die zwei Spuren sorgen aber oft für Verwirrung, besonders bei Ortsfremden und Anfängern. Nicht ganz ungefährlich durch Spurwechsel.

--> Mittel

Der Turbokreisel in der Zeppelinstraße
Der Turbokreisel in der Zeppelinstraße

Riedheimer Straße

Typ: Kleiner Kreisverkehr

Nutzung: Verbindet das Gewerbegebiet Negelsee-Süd mit der Riedheimer- und Muldenbachstraße.

Ausstattung: Breite Fahrspur mit freier Sicht über den Kreisel. Die Insel in der Mitte ist flach gehalten und lediglich mit zwei Bäumen bepflanzt.

Besonderheiten: Vier Abfahrten.

Fazit: Ein sehr übersichtlicher Kreisverkehr, der an der Stelle viel Sinn mach. Durch die flache Mittelinsel ist für die Verkehrsteilnehmer eine sehr gute Übersicht gegeben. Auch bei erhöhtem Verkehrsaufkommen ist mit keinen großen Rückstaus zu rechnen.

--> Gut

Der Kreisel in der Riedheimer Straße.
Der Kreisel in der Riedheimer Straße. | Bild: Jan Manuel Heß

Ahausen

Typ: Minikreisel

Nutzung: Der Ahauser „Stachus“ ist der Verkehrsknotenpunkt des Dorfes. Von ihm aus kommt man nach Meersburg, Ittendorf, Salem und Bermatingen.

Ausstattung: Keine Erhebung trübt die Sicht, große Busse und landwirtschaftliche Fahrzeuge können ungehindert queren.

Besonderheiten: Auch zu Stoßzeiten keine langen Rückstaus.

Fazit: Ein unkomplizierter wie übersichtlicher Kreisel im Dorfkern. An dieser Stelle wäre eine Ampelanlage hinderlich, hier erfüllt der Kreisel seine Aufgabe vorbildlich.

--> Gut

Der Kreisverkehr in Bermatingen-Ahausen.
Der Kreisverkehr in Bermatingen-Ahausen. | Bild: Jan Manuel Heß

Hauptstraße

Typ: Minikreisel

Nutzung: Leitet den Verkehr von der Ittendorferstraße über die Hauptstraße in den Innenstadtbereich und nach Bermatingen.

Ausstattung: Besteht aus einer Plattform zum Um- und Überfahren.

Besonderheiten: Aufgrund seiner Unebenheit setzen tiefliegende Transporter immer wieder auf und können meist nur mit externer technischer Hilfe befreit werden. Zwei Zebrastreifen bremsen den Verkehrsfluss.

Fazit: Zu Stoßzeiten Rückstaus in Richtung Bermatingen und Ittendorferstraße.

--> Schlecht

Der Kreisverkehr in der Hauptstraße.
Der Kreisverkehr in der Hauptstraße. | Bild: Jan Manuel Heß

Ihre Meinung ist uns wichtig
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Markdorf
Markdorf
Markdorf
Markdorf
Markdorf
Die besten Themen
Kommentare (1)
    Jetzt kommentieren