Markdorf Proben unter erschwerten Bedingungen bei der Theatergruppe des Bodensee-Medley-Chors

Die Theatergruppe des Bodensee-Medley-Chors ist bei den Proben leicht im Verzug, denn die Bühne der Leimbacher Mehrzweckhalle ist derzeit belegt. Das Theaterstück wird erst im Anfang Januar aufgeführt und der Kartenvorverkauf beginnt am Sonntag im Gasthof Linde.

Noch laufen die Proben unter erschwerten Bedingungen. "Was klar der Tatsache geschuldet ist, dass wir nicht im Probenraum in der Mehrzweckhalle proben können", sagt Andi Lang zu den Verzögerungen, welche sich aus baurechtlichen Gründen beim Aufstellen der Container an der Grundschule Leimbach ergeben haben. Da noch bis zu Beginn der Weihnachtsferien eine Schulklasse in der Mehrzweckhalle untergebracht ist, gilt es für die Laienschauspieler, auf andere Räumlichkeiten auszuweichen. "Wir sind dankbar, dass uns zwei Möglichkeiten zur Verfügung stehen", äußert sich Andi Lang zu diesem misslichen Umstand. "Dennoch ist das nicht vergleichbar mit einer richtigen Bühne", ergänzt Sacha Bochenek, der in diesem Jahr zum ersten Mal alleine Regie führt. Der Platz sei sehr beengt, auch wäre es unmöglich, irgendwelche Schrittfolgen einzustudieren, geschweige denn, sich auf der Bühne richtig auszutoben.

"Fleischküchle!" lautet das Zauberwort, mit dem Putzfrau Hilde Eimer (Angela Jüngel) versucht, den schlafenden Polizisten Volker Schlau (Christian Morlock) zu wecken.
"Fleischküchle!" lautet das Zauberwort, mit dem Putzfrau Hilde Eimer (Angela Jüngel) versucht, den schlafenden Polizisten Volker Schlau (Christian Morlock) zu wecken. | Bild: Helga Stützenberger

Ab sofort heißt es also für die Akteure, Vollgas zu geben. Ein dritter Probenabend pro Woche wird folgen, ein vierter kurz vor der Premiere unerlässlich sein. "Seit September sind wir bereits am Proben, die ersten beiden Akte sitzen auch schon ganz gut", zeigt sich Theaterleiter Andi Lang optimistisch. Nun setzt er auf die Routiniertheit der Akteuere. Darunter einige alte Hasen, wie etwa Andreas Krug, der mit 37 Jahren Bühnenerfahrung als "Dienstältester" auf der Bühne steht. Einmal mehr ist sich Andi Lang sicher, dass die Gruppe an den großen Erfolg vom vergangenen Jahr anknüpfen wird. "Es ist auch dieses Jahr unser Ziel, an drei Abenden eine ausverkaufte Halle zu haben.

" Er sei überzeugt, dass dieses Bestreben nicht zu enthusiastisch sei. Damit noch genügend Zeit zum Proben unter echten Bühnenbedingungen bleibt, sind die Aufführungen ins neue Jahr verschoben. Denn erst an Heiligabend kann mit dem Aufbau des Bühnenbilds begonnen werden. "Jetzt heißt es aufgepasst!" lautet der Titel des Theaterstücks, das vom 3. bis zum 5. Januar in der Leimbacher Mehrzweckhalle aufgeführt wird.

Worum es geht? Als heimlicher Zuschauer an diesem Probeabend mag man sich zunächst fragen, was die verschmitzten Seitenhiebe bezüglich der angeblich angewachsenen Leibesfülle von Schauspieler Christian Morlock zu bedeuten haben. Regisseur Sacha Bochenek zupft noch rasch an dessen recht stramm sitzendem Hemd herum, um etwas Luft zu schaffen. Dann heißt es: Klappe, die erste! Das Geheimnis wird schon nach wenigen Minuten gelüftet: Als wenig dienstbeflissener Dorfpolizist Volker Schlau (Christian Morlock) glaubt er, nicht nur dies in besonderem Maß zu sein, vor allem aber ist er ständig hungrig, und sein einziger Gedanke gilt der Sorge, einmal nichts zu essen zu haben.

Es kommt ihm dabei nicht nur Käseladenbesitzerin Anna Nass (Hannah Berroth) entgegen, sondern auch sein Vorgesetzter Heinz Tapferle (Andi Lang), der mit wenig Aufwand sein Beamtendasein oftmals schlafend fristet. "In wunderbarem 70er-Jahre-Charme wollen wir das Bühnenbild halten", verrät Andi Lang. Und in der Tat wird man ein kleine wenige an die legendäre "Polizeiinspektion 1" erinnert. Zuviel indes sei noch nicht gesagt. Nur vielleicht eins noch: Dass alles anders ist, als es zunächst scheint. Wie das nicht nur im Leben, sondern vor allem bei solcherart Theateraufführungen oft der Fall ist. Es geht um kleine Verbrechen und große Verwechslungen, um Rangeleien und Liebeleien – ein Ränkespiel, das zum echten "Lustspiel" in drei Akten wird.

Der ständig hungrige Polizist Volker Schlau (Christian Morlock, Mitte) lässt sich von seinem Vorgesetzten Heinz Tapferle (Andi Lang) gerade noch davon abhalten, in den Korb von Käseladenbesitzerin Anna Nass (Hannah Berroth) zu greifen.
Der ständig hungrige Polizist Volker Schlau (Christian Morlock, Mitte) lässt sich von seinem Vorgesetzten Heinz Tapferle (Andi Lang) gerade noch davon abhalten, in den Korb von Käseladenbesitzerin Anna Nass (Hannah Berroth) zu greifen. | Bild: Helga Stützenberger

"Wir haben bewusst ein Stück ausgesucht, worin nicht nur die Hauptdarsteller glänzen, sondern auch die Nebendarsteller sehr charakterstarke Rollen haben", sagt Sacha Bochenek. Dass das Stück stark sein wird in seinem komödiantischen Ausdruck, steht außer Frage. Auch wenn ein ganz Starker fehlen wird: Karl Steimle, Theatermitbegründer und Urgestein dieser Bühnengruppe, hat sich zur Ruhe gesetzt und wird nur noch aus den Zuschauerreihen agieren. "Klar, wird der Karle fehlen", beteuert Andi Lang. "Der hat das Theaterspiel gelebt."

Jetzt sind neben den alten Hasen wie Andreas Krug, Paul Siebenhaller und Andi Lang einige Junge am Start, wie etwa Hannah Berroth, Daniel Keller oder Martin Lunnenbach, der als neuestes Mitglied gleich mehrere Rollen besetzt. Noch bleibt Zeit, jede der Rollen trefflich einzustudieren. Dass dies mit Ehrgeiz und großen Zielen vor Augen geschieht, sieht man den aufmerksamen Gesichtern an diesem Abend deutlich an. Denn "Jetzt heißt es aufgepasst!"

 

Gruppe und Termine

  • Theaterspieler: Andreas Lang, Sacha Bochenek, Paul Siebenhaller, Angela Jüngel, Christian Morlock, Andreas Krug, Jan Manuel Heß, Claudia Berroth, Hannah Berroth, Daniel Keller. Neu dabei: Martin Lunnenbach
  • Aufführungen: 3., 4., 5. Januar jeweils um 19 Uhr in der Mehrzweckhalle Leimbach. Karten zum Preis von 8 Euro sind am 10. Dezember von 10 bis 12 Uhr im Gasthof Linde in Hepbach erhältlich sowie ab dem 11. Dezember telefonisch unter 0 75 44/45 29. Außerdem gibt es Ticket an der Abendkasse. (hst)

 

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Markdorf
Markdorf
Markdorf
Markdorf
Markdorf
Markdorf
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren