Riedheim Imposantes Konzert mit 107 Musikern des Musikvereins Riedheim

Weihnachtskonzert des Musikvereins Riedheim mit neuem Besucherrekord. Der Nachwuchs glänzt in Leimbach mit tollen Darbietungen.

Das festliche Weihnachtskonzert des Musikvereins Riedheim kann musikalisch sowie auch aus Sicht der Besucherzahl als großer Erfolg verbucht werden: Die Musikanten durften sich über einen neuen Besucherrekord freuen und mussten hierfür zusätzliche Tische und Stühle in der Leimbacher Mehrzweckhalle aufstellen.

Nur die Parkplatzsuche im Vorfeld erwies sich als schwierig. Durch Baustellenmaßnahmen waren die Parkplätze im Hallenbereich komplett gesperrt. Der Ausweichparkplatz am Feuerwehrhaus erwies sich als eine schlammige Angelegenheit und die Nebenstraßen waren komplett zugeparkt.

Wer die Parkschwierigkeiten überwunden hatte, durfte sich im Anschluss über ein grandioses Konzert freuen. Den Auftakt bestritt die Gesamtjugendkapelle Markdorf-Riedheim-Ittendorf-Bermatingen-Ahausen unter der Leitung von Martin Schmid. Insgesamt 49 Nachwuchsmusiker meisterten ihre Aufgaben mit Bravour. Martin Schmid zeigte sich stolz über seine Schützlinge, insgesamt fünf Konzerte mussten diese im Dezember absolvieren und ließen sich diesen Stress nicht anmerken. Zwei Zugaben forderten die Besucher ein, bevor die Jungmusiker von der Bühne gehen durften. Besonders hervorzuheben war das Musikstück aus dem Märchen Eiskönigin mit dem Titel "Let It Go", dort sang sich die elfjährige Anna Heigle in die Herzen der Besucher. Seit drei Jahren nimmt Anna Heigle Gesangsunterricht und bewies beim Weihnachtskonzert ihr Talent, was mit einem lang anhaltendem Applaus belohnt wurde.

Nach der Gesamtjugendkapelle nahmen die 58 aktiven Musikanten der Musikkapelle Riedheim Platz auf der Bühne. Gleich zu Beginn wurden die Besucher mit dem Stück "Overture To A New Age" auf ein anspruchsvolles und unterhaltsames Konzert im zweiten Teil des Abends eingestimmt. Nicolas Köb und seine Musiker boten eine harmonische Einheit, wobei die Musikanten hoch konzentriert auf jeden kleinen Fingerzeig ihres musikalischen Leiters achteten.

Die Gesamtjigendkapelle mit Dirigent Martin Schmid eröffnete das Wehnachtskonzert.
Die Gesamtjigendkapelle mit Dirigent Martin Schmid eröffnete das Wehnachtskonzert. | Bild: Andreas Lang

Köb war es gelungen, ein breit gefächertes Musikprogramm zusammenzustellen, das einen hohen Anspruch erfüllte und durch verschiedene Stil- und Musikrichtungen führte. Kurzweilig wurde es mit den Werken "Crossbread", "Kaddish" sowie mit der Filmmusik von "Star Wars Saga" und "Selections from Mary Poppins". Mit "The Drummer Boy's Bolero" wurde das Finale des Abends eingeläutet. Charmant und mit viel Hintergrundinformationen führte Tina Schneider-Mutter durch das Programm. Am Ende des Konzertes gab es vom Vorsitzenden Ingo Mutter für die beiden Dirigenten Nicolas Köb und Martin Schmid sowie an alle 107 Musikanten ein großes Lob sowie kleine Geschenke. Die Besucher zeigten sich einig, einem großartigen Konzert beigewohnt zu haben und dankten mit langem Applaus.

 

Die Kapellen

Die Musikkapelle Riedheim spielte beim festlichen Weihnachtskonzert in Leimbach mit 58 Musikerinnen und Musikern auf. Dirigent ist Nicolas Köb, Vorsitzender des Vereins ist Ingo Mutter.

Die Gesamtjugendkapelle Markdorf-Riedheim-Ittendorf-Bermatingen-Ahausen besteht aus Nachwuchsmusikern der fünf genannten Musikkapellen. Diese Gesamtjugendkapelle wird von Martin Schmid geleitet, auf dessen Idee diese Jugendkapelle gegründet wurde. Die Gesamtjugendkapelle besteht derzeit aus 49 Nachwuchsmusikern. Durch den Zusammenschluss zur Gesamtjugendkapelle ist gewährleistet, dass alle Nachwuchsmusikanten aller fünf Kapellen jederzeit den gleichen Ausbildungsstand vorweisen können. (ala)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Zum Valentinstag - Geschenke mit Herz
Neu aus diesem Ressort
Markdorf
Markdorf
Markdorf
Markdorf
Markdorf
Markdorf
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren