Markdorf Blick auf den Marktstand: Brigitte Bauder rät zu Brokkoli

Brigitte Bauder verkauft am Marktstand von Andreas Nusser Gemüse. Brokkoli hat es ihr besonders angetan

Man muss schon genauer hinschauen, um die nahe Verwandtschaft zu erkennen. Anders ist es, wenn der "Brassica oleracea" beziehungsweise "Brassica oleracea italica"- wie die Botaniker diesen Spross aus der Familie der Kreuzblütengewächse nennen – mit einem seiner diversen deutschen Namen benannt wird: Winterblumenkohl. Andere bezeichnen ihn auch als Spargel-, als Sprossen- oder als Bröckel-Kohl. Vertrauter freilich klingt Broccoli, was sich übrigens ebenfalls Brokkoli schreiben lässt. Wobei der Duden letztere Variante bevorzugt.

Zwei C hin, zwei K her: Brigitte Bauder gibt dem grünen Gemüse heute den Vorzug für den Kochtopf. Sie verkauft am Marktstand von Andreas Nusser, einem Gemüsebauern aus Ostrach, "weil er mich gefragt hat", erklärt Brigitte Bauder. Das war vor etlichen Jahren. Damals half sie einem Markdorfer Landwirt beim Verkauf auf dem Wochenmarkt. Und als der seinen Stand dann aufgab, bat Gemüsebauer Nusser Brigitte Bauder um Unterstützung. "Ich mache das sehr gerne", erklärt sie lächelnd. "Auf dem Wochenmarkt sind die Leute sehr entspannt und freundlich beim Einkaufen." Niemand hadert, wenn er in der Schlange warten muss. Der Marktbesuch zähle in Markdorf zu den Vergnügen, versichert Brigitte Bauder.

Anstehen heißt es derzeit nicht nur wegen der vielen Kunden, sondern darüber hinaus auch noch, "weil das Gemüse-Angebot im Moment besonders groß ist". Da dauert's beim Entscheiden. Und da das Nussersche Gemüse ausschließlich aus eigener Produktion stammt, überdies sehr schmackhaft sei, wie Brigitte Bauder findet, verkauft sie es besonders gerne – mit bestem Gewissen gewissermaßen.

"Natürlich sprechen wir auch über die Zubereitung", erklärt sie. Mitunter fragen die Kunden nach Tipps für die Küche, mitunter geben sie aber auch welche. Beim Brokkoli zeigt Brigitte Bauder sich da ziemlich offen. "Gerne als Beilage, aber mindestens ebenso gern in der Suppe." Brokkoli enthält viel Kalium, Calcium, Phosphor, Eisen, Zink, Natrium und Vitamine. Das Gemüse stammt ursprünglich aus Kleinasien und war in Europa zunächst nur in Italien bekannt. Hier wird er heute noch hauptsächlich angebaut.

Die Serie

Von Rosenkohl bis Pastinake: Wir richten in einer Serie in loser Folge den „Blick auf den Marktstand“. Markdorfer Händler verraten uns Wissenswertes über Gemüse, Obst, Fisch oder Käse, deren Herkunft und Vorzüge.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Markdorf
Markdorf
Markdorf
Markdorf
Markdorf
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren