Nachrichten aus Markdorf

Die VHS liegt derzeit an der Ravensburger Straße, soll aber im Zuge der Schlosssanierung bzw. des Umbaus für eine Baustraße abgerissen werden.

08.12.2017 | Markdorf

Kreis prüft alternative Standorte für Volkshochschule

Die Volkshochschule muss in Markdorf umziehen. Der Gemeinderat entschied, dafür Räüume in der Poststraße 4, dem ehemaligen EP-Shop, anzumieten. Der Landkreis als Träger der VHS hat sich allerdings noch nicht für diesen Standort entschieden. Wie Pressesprecher Robert Schwarz sagte, würden Alternativstandorte geprüft.
Beim Beraten und wenn es um das liebevolle Einpacken der Bücher geht, ist Buchhändlerin Kristina Deike ihrer digitalen Konkurrenz immer noch einige Nasenlängen voraus.

08.12.2017 | Markdorf

Bücher zu Weihnachten hoch im Kurs

Die Buchhandlung will Kunden beim Einkauf inspirieren, wie Buchhändlerin Susanne Scheffel von der Buchhandlung Wälischmiller in Markdorf erzählt. In der Vorweihnachtszeit sind die Buchhandlungen besonders geschätzte Anlaufstellen für Menschen, die ein Geschenk für Freunde und Verwandte suchen.
János Ferenc Szekely, Josephine Schmid, Katharina Weiler, Lisa Rennert, Luisa Obert präsentieren ihre Weihnachtskarten, den Entwurf von Katharina Weiler hält Kunstlehrerin Irina Stengele in die Kamera, weil Katharina eine Klassenarbeit schreibt. Bild: Jörg Büsche

08.12.2017 | Markdorf

Schüler gestalten Weihnachtskarten für Schulpost

Die Schüler am Bildungszentrum Markdorf waren zu einem Wettbewerb aufgerufen: Gesucht war ein Motiv für die Weihnachtspost, die die Schule dieses Jahr verschickt. Jetzt wurden die sieben Gewinnentwürfe des Wettbewerbs präsentiert. Das Siegermotiv, das auf die Karten gedruckt wird, hat der 16-jährige János Ferenc gestaltet.
Die Kreuzwegstationen kamen nach der Restaurierung von Peter und Paul zurück an ihren ursprünglichen Ort, nachdem sie jahrelang als verschollen gegolten hatten.

05.12.2017 | Markdorf

14 Kreuzwegstationen finden zurück

Der Förderverein zur Erhaltung der Kulturdenkmäler Markdorfs hat Bilder von Hofmaler Franz Joseph Guldin restaurieren lassen. Die 14 Kreuzwegstationen waren irgendwann in Peter und Paul in Markdorf abgehängt und auf den Boden des Pfarrhauses gebracht worden. 2005 wurden sie durch Zufall wieder entdeckt, in sehr schlechtem Zustand. Der Förderverein lies sie restaurieren. Ihre Geschichte wird in der SÜDKURIER-Serie "Markdorfer Kulturdenkmäler" vorgestellt.
Regiostars

Ihre Regiostars in Markdorf