Nachrichten aus Markdorf

Freuen sich über die Gründung der Stromnetzgesellschaft "Seeallianz". Vorne die Bürgermeister Henrik Wengert (Owingen), Manfred Härle (Salem), Georg Riedmann (Markdorf), Martin Rupp (Bermatingen), Edgar Lamm (Uhldingen-Mühlhofen). Hintere Reihe (von links): Tilmann Kabella, Stefan Kempf, Winfried Herter; Dr. Nikolaus Scheirle; Alexander-Florian Bürkle; Thomas Stäbler; Mark Kreuscher; Michael Lissner. <em>Bild: Toni Ganter</em>

24.02.2018 | Markdorf | Exklusiv

Stromnetzgesellschaft Seeallianz startet durch

Die Seeallianz, eine neu gegründete Stromnetzgesellschaft unter kommunaler Hoheit, startet durch. Der Zusammenschluss von fünf Kommunen des westlichen Bodenseekreises mit der EnBW-Tochter Netze BW und Stadtwerk am See soll die Qualität und Versorgungssicherheit in Sachen Stromversorgung in den Gebieten der fünf Kommunen sichergestellt werden.

Szene vom Fasnetssonntag: "Schluss mit Kneipenfrust", lautet das Motto eines Umzugswagens. Die nachlassende Gastronomie-Vielfalt beschäftigt potenzielle Kunden aus Markdorf und Umgebung. <em>Bild: Helga </em><em>Stützenberger</em>

21.02.2018 | Markdorf

Gastronomie-Vielfalt auf Talfahrt

Die in Markdorf geringer werdende Gastronomie-Vielfalt beschäftigt die Bevölkerung. Der jüngste öffentliche Kommentar war am Fasnetssonntag während des Narrenumzugs zu sehen: "Schluss mit Kneipenfrust" stand auf einer der Wagenbauten. Das sogenannte Kneipensterben ist ein strukturelles Problem, wie Bernd Dahringer, regionaler Geschäftsführer des Gaststättenverbands Dehoga in einem Interview darlegt.
Zimmerermeister Johannes Beck bei der Arbeit im Dachstuhl der Mittleren Kaplanei. Das historische Gebäude aus dem 16. Jahrhundert wird seit zwei Jahren grundlegend renoviert und zum Teil erneuert. Bilder: Jörg Büsche

21.02.2018 | Markdorf

Mittlere Kaplanei wird im Sommer fertig

Die Umbau- und Erneuerungsarbeiten in der Mittleren Kaplanei sollen noch in diesem Sommer abgeschlossen werden. Das teilte Gebhard Geiger, der Vorsitzende des Baufördervereins Mittlere Kaplanei, bei der Mitgliederversammlung am Dienstagabend mit. Die Pfarrei könnte im August oder September schon wieder in ihr angestammtes Gemeindehaus in der Kirchgasse einladen.
In Markdorf-Süd startet der Verkauf der letzten 13 städtischen Grundstücke. Diese wollte nun der Bauträger Betz und Weber en bloc erwerben, um darauf 26 seiner Pick-up-Doppelhäuser zu errichten. Bürgermeister Georg Riedmann lehnte die Anfrage ab. Bild: Stefanie Noßwitz

20.02.2018 | Markdorf

Keine weiteren Pick-up-Häuser in Markdorf-Süd

Bürgermeister Georg Riedmann lehnt ein 2,3-Millionen-Angebot von Betz und Weber ab. Die Firma wollte nun der Stadt die letzten 13 Bauplätze abkaufen und dort 52 Doppelhäuser errichten. Damit kommt der Markdorfer Bauträger allerdings viel zu spät. Denn nach dem Beschluss des Gemeinderates im Januar hat der Vertrieb der Bauplätze durch die Stadt an Privatbewerber bereits begonnen.
Im Stadtteil Riedheim soll an der Kreisstraße das neue Baugebiet Torkelhalden entstehen. Hier sind neun Bauplätze für Ein- bis Zweifamilienhäuser vorgesehen.

20.02.2018 | Markdorf

Weg frei für Wohngebiet in Riedheim

An den Torkelhalden neben der Kreisstraße in Riedheim bei Markdorf sind neun neue Bauplätze für Ein- und Zweifamilienhäuser geplant. Der Ortschaftsrat stimmte dem Aufstellungsbeschluss für die Ergänzung des Flächennutzungsplans zu. Matthias Schäfer vom Stadtbauamt hofft, dass man bereits im März mit der Planung des Neubaugebiets beginnen kann.
Regiostars

Ihre Regiostars in Markdorf