Immenstaad Letzter Schliff für Adventskonzert

Der Musikverein Immenstaad probt derzeit intensiv für das Adventskonzert am 2. Dezember. Die Musiker werden die Zuhörer mitnehmen auf eine "Reise durch Eis und Schnee".

Immenstaad – Der musikalische Höhepunkt des Jahres ist für den Musikverein das Adventskonzert. Seit September haben die Immenstaader Musiker unter der Leitung ihres Dirigenten Bernhard Jehle viele neue Stücke eingeübt, mit denen sie am 2. Dezember beim Konzert in der Linzgauhalle ihr Publikum begeistern wollen. Diesmal steht das Konzert unter dem Motto: "Eine Reise durch Schnee und Eis."

Bei der Zusammenstellung der Stücke habe er wieder besonders darauf geachtet, dass ein hörgefälliges Konzert mit viel Unterhaltungswert entstehe, erzählt Bernd Jehle. Der Vorsitzende Roland Haug lobt: "Das macht unser Dirigent immer sehr gut, für das Publikum und für die Musikanten". Er kenne ja auch seine Musiker und wisse, womit er sie nicht vergraule, fügt Jehle hinzu. Zwischen anspruchsvollen, auch längeren Stücken hat er immer wieder auflockernde Elemente eingebaut. "Die besondere Herausforderung für die Musiker ist die sehr unterschiedliche Charakteristik der Stücke", erklärt der Dirigent. "Es sind manchmal viele Tempowechsel und stilistische Wechsel enthalten".

Mit wöchentlichen Proben und zusätzlichen Registerproben haben sich die Musiker vorbereitet. Zwei Wochen vor dem Konzert kam ein intensives Probenwochenende hinzu, bei dem das tiefe Register, zu dem Posaunen, Hörner, Tuba und Saxofon gehören, mit Bernhard Jehle am Feinschliff arbeitete, die Flöten und Klarinetten mit Martina Harder und Trompeten mit Udo Huber aus Lippertsreute. Bis zum Konzert stehen noch zweimal die Woche Register- und Gesamtproben auf dem Programm.

Die Jugendkapelle "ImKlang" unter Leitung von Bernd Giesen wird das Konzert schwungvoll mit "Equinox" von Ed Huckeby eröffnen. Weiter geht es mit dem Titelthema von "Game of Thrones", den vielen Fans der Serie bekannt, komponiert von Ramin Djawadi, gefolgt von der Musicalmelodie "Phantom der Oper" von Andrew Lloyd Webber.

Die Musikkapelle leitet mit der "Celebration Overture" den zweiten Teil des Konzerts festlich ein. Kees Vlak hat das Stück zur Feier des Wechsels des Milleniums komponiert. Es folgt "Glacier Express" von Larry Neeck. "Das ist ein Tongemälde, das charakteristische Eigenschaften von Zug und Strecke musikalisch darstellt", beschreibt Jehle. Locker und fröhlich nimmt die Kapelle ihr Publikum anschließend mit auf eine Schlittenfahrt: "Sleigh Ride" von Leroy Anderson ist weltbekannt. "Wir werden das Stück auch mit ein paar besonderen Effekten untermalen", verspricht Jehle. Ein besonderer Höhepunkt wartet mit "Tanz der Vampire" von Jim Steinman auf das Publikum. Als letztes Stück steht "Ungarns Kinder" von Emil Toft auf dem Programm. Welche Zugabe es geben wird, verrät der Dirigent noch nicht. Nur so viel: "Es wird zum Motto passen."

Konzert in Linzgauhalle

Das Adventskonzert findet am Samstag, 2. Dezember, in der Linzgauhalle statt. Karten gibt es an der Abendkasse für 6 Euro. Der Saal wird um 18.30 Uhr geöffnet, das Konzert beginnt um 19.30 Uhr. Die Gäste werden von den Mitgliedern der Abteilung Fußball des TuS bewirtet, die in der Pause zwischen den Auftritten von Jugendkapelle und Musikkapelle auch einen Imbiss anbietet. (gik)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Zum Valentinstag ❤ Geschenke mit Herz ❤
Neu aus diesem Ressort
Immenstaad
Immenstaad
Immenstaad
Immenstaad
Immenstaad
Immenstaad
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren