Nachrichten aus Immenstaad

Wie viele Umzugsteilnehmer griffen Immenstaader Musiker und Kippenhausener Hexe bei den angebotenen Getränken gern zu.

14.01.2018 | Immenstaad

Fasnet zieht durch Kippenhausen

Eineinhalb Stunden lang bummelte ein fröhlicher närrischer Umzug mitsamt Narrenbaum durch Kippenhausen. Unterwegs machten Hästräger und Musiker oft halt, um sich von den Kippenhausern mit Getränken und Leckerein verwöhnen zu lassen. Als Dank gab's immer ein Ständchen der Musiker.
Das Stück "Hennen first" bei der Hennensuppe spielt nachts. Soviel verrät das Stück der Kulisse, das (v.l.) Stefan Weiß, David Hofstetter, Fabio Fischer und Jens Breitenbach präsentieren.

07.01.2018 | Immenstaad

Hennenschlitter sind bereit für eine schöne Fasnet

An Dreikönigstag schnellten kurz nach dem 12-Uhr-Läuten auf dem Schwörerkreisel Kabatscher die Fasnet ein. Auch das das Prinzenpaar Iris und Lucas zeigte sich dort erstmals seinem närrischen Volk. Die Fasnet-Saison 2018 wird für die Hennenschlitter noch ereignisreicher als sonst: Zum traditionellen Programm, zu dem auch die berühmt-berüchtigte Hennensuppe gehört, kommt dieses Jahr der Regionenball des Alemannischen Narrenrings (ANR) hinzu.
Die Sternsinger Levi (von links), Manuel, Julius und Philipp überbringen Robin und Anita Moser aus Immenstaad ihren Segen und bekommen dafür neben einer Spende auch eine Packung Gummibärchen. <em>Bild: Mona </em><em>Lippisch</em>

04.01.2018 | Immenstaad

Heilige Drei Könige singen gegen Kinderarbeit

Caspar, Melchior und Balthasar sind wieder in Immenstaad und Friedrichshafen unterwegs. Neben vielen schönen Erlebnissen müssen die Sternsinger auch erfahren, dass sie nicht an jeder Türe willkommen sind. Sturm und Regen führen außerdem zu einem vorzeitigen Abbruch der Aktion am Mittwochmorgen.

Defekte Lampe, verdreckte Lüftung, trübe Lichtkuppel, schlecht belüftete Umkleide.

02.01.2018 | Immenstaad

Marode Linzgauhalle: Reparaturen lösen Probleme nicht

(1)
Die Immenstaader Linzgauhalle ist in einem schlechten baulichen Zustand. Doch nicht funktionierende Lampen oder muffelnde Umkleinderäume sind nicht das eigentliche Problem: Die Hallle ist schlicht zu klein für den Vereinssport und alle anderen größeren Veranstaltungen in der Gemeinde. Vereine fordern zeitnahen Ersatz für die Linzgauhalle, doch dieser ist momentan nicht in Sicht. Der TuS-Vorstand hat große Sorgen um die Zukunft des Vereins.
Wie die anderen Mütter aus dem Immenstaader Babytreff hoffen Marie-Therese König (von links), Friederike Beyer, Doreen Rothmaier, Sarah Grunow und Nadja Sippel, dass sich ein neuer Raum finden lässt, in dem der Babytreff stattfinden kann.

26.11.2017 | Immenstaad

Immenstaader Babytreff braucht neuen Raum

Nur noch bis Ende Dezember können Mütter mit ihren Babys einen Raum in der Immenstaader Grundschule für ihren Babytreff nutzen. Im Vorgriff auf die Erweiterung des Kindergartens "Seegaddel" muss der genannte Grundschulraum als Zwischenlösung anderweitig genutzt werden. Nun hoffen die Mütter, dass sich alsbald ein Ausweichquartier finden lässt.
Regiostars

Ihre Regiostars in Immenstaad