Hagnau Musikkapelle Hagnau verneigt sich respektvoll vor ihrem verstorbenen Ehrendirigenten Hermann Urnauer

Der heutige Vorsitzende Philipp Gotterbarm sagt: " Man hat zu ihm aufgeschaut."

Die Musikkapelle verabschiedet sich von Hermann Urnauer, der vergangenen Sonntag starb, in großem Respekt. "Hermann Urnauer war ein Hundertfünfzigprozentiger, sehr genau, sehr anspruchsvoll, dabei zwar streng und bestimmt, jedoch immer gerecht, respektvoll und er verstand es, zu motivieren", erinnert Philipp Gotterbarm an den gestern zu Grabe getragenen Ehrendirigenten der Musikkapelle Hagnau. Namens des Vorstandes verneigt sich der Vorsitzende der Kapelle, die Urnauer über Jahrzehnte geprägt hatte, sich in seinem Nachruf: "Man kann sagen, man hat zu ihm aufgeschaut!"

Der im Jahr 1931 geborene Hermann Urnauer trat 1949 als aktives Mitglied in die Musikkapelle Hagnau ein. 1963 übernahm er erstmals für zwei Jahre als stellvertretender Vorsitzender Verantwortung. Von 1969 bis 1973 fungierte er als Beisitzer. Indes prägte Hermann Urnauer die Kapelle wie kein anderer: Nach acht Dirigentenwechseln und Jahren der Disharmonie brachte er wieder Ruhe in die Kapelle, die er vom 30. September 1964 bis zum 23. Dezember 1990 dirigierte. Parallel leitete er 20 Jahre lang, von 1966 bis 1986, die komplette Jugendausbildung. Dabei bildete er 108 Jugendliche aus, wovon viele heute zu den aktiven Musikern gehören. So wirkt seine Prägung weiter fort. Nachdem er den Dirigentenstab aus der Hand gelegt hatte, wurde er Ehrendirigent und Ehrenmitglied.

In seinen Erinnerungen zitiert Gotterbarm die Aussage des damaligen Präsidenten des Blasmusikverbandes: "Wenn Hermann Urnauer weiter machen würde, müsste man ihm eine zweite Uniformjacke anfertigen, denn auf dem Revers ist nicht mehr viel Platz und die Personalakte ist voll." Unter den unzähligen Ehrungen des Blasmusikverbandes ist die Fördermedaille in Gold und zum 175. Jubiläum der Musikkapelle der "Merité en Vernail". Sehr bewegend, erinnert Gotterbarm, sei die Ehrung der beiden Urnauers zum Jubiläum der Musikkapelle 2014 gewesen, an dem Hermann Urnauer und sein Sohn Thomas, sein Nachfolger bis 2014, für 50 Jahre Dirigententätigkeit gewürdigt wurden.

Ein Höhepunkt in Urnauers Wirken sei sicherlich der erste Platz beim Wertungsspiel des Kreismusikfestes in Überlingen 1984 gewesen, bei der die Musikkapelle nicht nur mit Auszeichnung in der Oberstufe brillierte, sondern später sogar vom Präsident des Blasmusikverbands als "beste Musikkapelle im Bodenseekreis" bezeichnet wurde. In seiner Trauerrede gestern auf der Beerdigung sagte Gotterbarm, die Musikkapelle Hagnau stehe für Weitsicht, für einen respektvollen Umgang miteinander, verbunden mit einen hohen musikalischen Anspruch und für eine unglaubliche Kameradschaft. "Genau für diese Eigenschaften wird die Musikkapelle Hagnau von sehr vielen, nicht nur bei uns im Dorf, in der ganzen Region beneidet – das lieber Hermann ist deine Erbe und wir werden es in Ehren halten."

Ihre Meinung ist uns wichtig
Zum Valentinstag ❤ Geschenke mit Herz ❤
Neu aus diesem Ressort
Hagnau
Hagnau
Hagnau
Hagnau
Hagnau
Hagnau
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren