Friedrichshafen Schüler rudern um die Wette

Siebt- und Achtklässler des Karl-Maybach- sowie des Graf-Zeppelin-Gymnasiums sind am Montag anlässlich des Seehasenfestes zu Ruderwettfahrten auf dem Bodensee vor dem Areal des Rudervereins (RVF) gegeneinander angetreten. Bei den Mädels siegte das GZG-Team, bei den Jungs die Mannschaft des KMG.

Es sind je ein Rennen zwischen zwei Mädchen- sowie zwei Jungen-Mannschaften ausgetragen worden. Bei den Mädchen hat das GZG-Team mit rund eineinhalb Bootslängen vor den Konkurrentinnen des KMG gesiegt. Bei den Jungs hat letztlich das KMG-Team gewonnen, nachdem die GZG-Mannschaft zwar besser startete, aber dann aus dem Takt geriet und den Vorsprung der Gegner bis zum Zieleinlauf nicht mehr einholen konnte.

Der Siegermannschaft der Mädchen gehören an: Nadine Dudda, Maike Schäfer, Carla Baer, Klara Martin, Steuerfrau Valerie Keller. Zur Siegermannschaft der Jungs zählen Jonathan Böhlen, Linus Schmid, Florian Weyhofen-Brahm, Jana Hensinger.

Wie RVF-Trainer Thomas Weiler berichtet hat, mussten die Wettbewerbsteilnehmer mit den 10,80 Meter langen Doppelviererbooten jeweils auf einer Strecke von gut 300 Metern gegeneinander antreten. "Vor dem Wettbewerb ist drei- bis viermal geübt worden", erzählt Weiler. Der Verein sei von Sportlehrern beim Zusammenstellen der Teams unterstützt worden. "Die Teams wurden von unseren Jugendlichen der Rennmannschaft trainiert", sagt Weiler. Er ergänzt: "Man kann nicht einfach reinsitzen und losrudern." Geübt werden müssen beispielsweise das Gleichgewicht, die Koordination der Ruderbewegungen sowie der Gleichklang – laienhaft gesagt, der Takt beim Rudern. Natürlich freue sich der RVF, falls sich jemand von den Wettbewerbsteilnehmer beim Rudersport bleibe und sich beim Verein melde.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Fortaleza/Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren