Friedrichshafen Saisonabschluss des Radsportvereins Seerose mit "Schinderetappe"

30 Biker des Radsportvereins Seerose haben die Saison mit der traditionellen "Schinderetappe" beendet. Sie führt über die drei Linzgau-Gipfel Gehrenberg, Höchsten und Heiligenberg.

Zum 22. Mal war am Sonntag die "Schinderetappe" krönender Abschluss einer erfolgreichen Radsaison für den Häfler Radsportverein Seerose (RSV). Das geht aus einer Mitteilung des Radsportvereins hervor. Trotz schlechter Wetterprognosen waren immerhin zunächst 30 Seerose-Mitglieder und Gäste beim "Prinz Max" in Neufrach zu zählen, die mit ihren Mountainbikes die am Tag vorher abgesteckte Route über die drei Linzgau-Gipfel Gehrenberg, Höchsten und Heiligenberg befahren wollten.

Nach einer kurzen Einweisung durch den Vereinsvorsitzenden Lutz Geisler und durch Projektleiter Christian Haug fiel der Startschuss pünktlich um 10 Uhr. "Es wurde wider Erwarten ein teils sonniger, teils windiger Tag, und kräftezehrend waren neben dem Wind angesichts der heuer auf 57 Kilometer abgespeckten Etappe eigentlich nur die 1512 Höhenmeter und die nassen und mit dickem Herbstlaub bedeckten Waldpassagen", berichtet Lutz Geisler. Die um 12.30 Uhr gestarteten Rennradfahrer um Kurt Lippert sowie der zahlreiche Vereinsnachwuchs um Günter und Rosy Schreiber, die von Buggensegel aus eine verkürzte Linzgau-Rundfahrt unternommen hatten, erhöhten die Teilnehmerzahl schließlich auf mehr als 50.

Tags zuvor hatten Christian Haug und Günter Schreiber die neue Strecke über Wespach, Oberstenweiler, Grünwangen, Wendlingen, Gehrenberg, Gangenweiler, Urnau, Benistobel, Burg, Höchsten, Lehenhof, Deggenhausen, Betenbrunn, Beuren zurück nach Neufrach perfekt ausgeschildert. Ärgerliche Begleiterscheinung: In Oberstenweiler, wie die Jahre zuvor, und nun auch in Beuren hatten Unbekannte über Nacht alle Hinweisschilder entfernt und machten die Tour kurz vor dem Ziel zu einem Rätselraten. "Diese Form von Sabotage ruft bei den Bikern kaum mehr als ein Kopfschütteln hervor", berichtet RSV-Vorstizender Lutz Geisler.

Am 26. November werden Nachwuchsfahrer die Radrennbahn in Augsburg besuchen. Weitere interessierte Fahrer sind willkommen. Informationen und Anmeldungen bei Kurt Lippert, Telefonnummer 0 75 41/58 47 76.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren