Friedrichshafen Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins feiert 125. Geburtstag

Die Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins wird 125 Jahre als. Heute hat sie 119 Mitglieder zwischen fünf und über 90 Jahren und das Angebot reicht von Nordic Walking bis zur Bergtour.

Vor 125 Jahren wurde die Ortsgruppe Friedrichshafen des Schwäbischen Albvereins gegründet. Dieses Jubiläum feiern die "Älbler" am kommenden Samstag, 18. November. Nur vier Jahre nach Gründung des Hauptvereins im Jahr 1888 trafen sich damals sich hier sechs Männer zur Gründungsversammlung getroffen.

Im Jahr 1913 zählte die Ortsgruppe Friedrichshafen bereits 113 Mitglieder. 1982 hatte sie ihren höchsten Stand mit 390 Mitgliedern erreicht. "Aktuell haben wir 119 Mitglieder, von denen das älteste aktive Mitglied 91 Jahre alt ist und das jüngste gerade mal fünf", berichtet Vorsitzender Klaus Förster. Den Abwärtstrend sieht er im Moment gestoppt. "Wenn möglich, bieten wir bei unseren Wanderungen zwei verschiedene Touren an, eine für fittere und eine für weniger fitte Teilnehmer." Besonders freut ihn, dass viele ältere Mitglieder dem Verein die Treue halten. "Sie sagen, dass sie so viel Schönes beim Albverein erlebt hätten und wollen ihn deshalb weiter unterstützen", erklärt Förster.

Auf der Mörtzelspitze im Bregenzer Wald: Im Jahr 1957 gehörten Bergwanderungen ebenfalls zu den Aktivitäten der Ortsgruppe Friedrichshafen des Schwäbischen Albvereins.
Auf der Mörtzelspitze im Bregenzer Wald: Im Jahr 1957 gehörten Bergwanderungen ebenfalls zu den Aktivitäten der Ortsgruppe Friedrichshafen des Schwäbischen Albvereins. | Bild: Wilhelm Meiners

Zu den Älteren gehört Wilhelm Meiners, der seit 64 Jahren Mitglied des Albvereins ist. Unter anderem leitete er von 1956 bis 1960 die Jugendgruppe, war Wege- und Naturschutzwart, stellvertretender Vorsitzender und Wanderführer. Nach dem Krieg habe es in der Region kein ausgeschildertes Wegenetz gegeben. "Ich habe im Keller die Schilder bestrichen und während der Wanderungen an Häusern und Bäume befestigt", denkt er zurück. Bis heute erinnert sich der 88-Jährige gern an die Momente, wenn eine von ihm geführte Wanderung gut funktionierte und alle Wanderer wohlbehalten zurück nach Hause kamen.

Mitte der 1960er Jahre war er mit 64 Teilnehmern bei der Fünf-Seen-Wanderung am Pizol. "Die zufriedenen Gesichter der Wanderer nach einer Tour waren für mich immer besonders schön", sagt Meiners.

Beim Schwäbischen Albverein zählt nicht die Leistung im Sinne von höher, schneller und weiter. "Bei uns geht es zwar um Bewegung, aber auch darum, die Landschaft mit all ihren Facetten zu genießen", betont Klaus Förster. Das A und O beim Schwäbischen Albverein sei aber die gute Gemeinschaft der Wanderer. Beinahe jedes Wochenende veranstaltet der Verein Halbtages- oder Ganztageswanderungen sowie in der Saison Bergwanderungen für Jedermann. Von Mai bis Oktober kommen alle zwei Wochen circa zweistündige Mittwochswanderungen in Zusammenarbeit mit der Tourist-Information dazu. Wichtig ist den Verantwortlichen, dass die Anreise zu allen Wanderungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln erfolgt.

Wandern mit Gitarre und Akkordeon anno 1971: Früher gehörte zur Ortsgruppe Friedrichshafen des Schwäbischen Albvereins eine aktive Jugendgruppe.
Wandern mit Gitarre und Akkordeon anno 1971: Früher gehörte zur Ortsgruppe Friedrichshafen des Schwäbischen Albvereins eine aktive Jugendgruppe. | Bild: Wilhelm Meiners

Mit seinem Vereinseintritt vor fünf Jahren gehört Klaus Förster zu den jungen Mitgliedern der Ortsgruppe Friedrichshafen. "Für mich und meine Frau war die regelmäßige Teilnahme an den Nordic-Walking-Treffen im Seewald ausschlaggebend", berichtet er. Nicht zu vergessen sind die mehrtägigen Wanderreisen der Ortsgruppe Friedrichshafen. In diesem Jahr wanderten die Mitglieder im Alten Land bei Hamburg und in den Cinque Terre an der Ligurischen Küste in Italien. "Auch diese Touren waren sehr gelungen." Zu seinen Zielen für den Verein sagt Vorsitzender Klaus Förster, der auch als Wanderführer tätig ist, dass er so weitermachen möchte wie bisher. "Das funktioniert aber nur, wenn die Mitglieder mitmachen."

Nach einer Wanderung am Vormittag wird sich die Ortsgruppe am Samstag im VfB-Stadionrestaurant zum Mittagessen treffen. Im Anschluss spricht unter anderem Oberbürgermeister Andreas Brand. Nach der Ehrung langjähriger Mitglieder ist ein Auftritt des schwäbischen Kabarettisten Bernhard Bitterwolf geplant.

Gemeinsam unterwegs in der Natur in den 1990er Jahren: Die Ortsgruppe Friedrichshafen des Schwäbischen Albvereins feiert am Samstag ihr 125-jähriges Bestehen.
Gemeinsam unterwegs in der Natur in den 1990er Jahren: Die Ortsgruppe Friedrichshafen des Schwäbischen Albvereins feiert am Samstag ihr 125-jähriges Bestehen. | Bild: Schwäbischer Albverein

Wandern das ganze Jahr

Beinahe jedes Wochenende bietet der Häfler Albverein Halbtags- oder Ganztagswanderungen an. Von Mai bis Oktober werden ferner alle zwei Wochen rund zweistündige Mittwochswanderungen in Zusammenarbeit mit der Häfler Tourist-Information veranstaltet. Bei der Organisation der Wanderungen wird auf öffentliche Verkehrsmittel gesetzt. Jeweils am ersten Mittwoch im Monat treffen sich die Älbler im Vereinshaus „Spektrum“ zum geselligen Zusammensein mit Liedersingen sowie Lichtbilder-Vorträgen. (sk)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Adventskalender - weil Vorfreude die schönste Freude ist
Neu aus diesem Ressort
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen-Kluftern
Friedrichshafen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren