Friedrichshafen - Kunstbazar in der Plattform 3/3

Acht Künsterinnen und Künstler aus der Region bieten ihrere Werke an. Die Eröffnung ist an diesem Freitag, 1. Dezember, um 14 Uhr.

„Es gibt Werke von bekannten Künstlern zu kaufen. Auch wenn jemand nicht allzu viel ausgeben kann – hier findet jeder etwas.“ Das sind die einleitenden Worte von Erika Lohner, die wieder einmal keine Mühen gescheut hat, bekannte Künstler aus der Region unter dem Dach der Plattform 3/3 in Fallenbrunnen in Friedrichshafen zu versammeln. Neben ihr selbst bieten sieben weitere Künstler ihre Werke zum Verkauf an. Natürlich lädt der Bazar nicht nur zum Kaufen ein – auch das Stöbern soll genossen werden. Die Werke sind in Petersburger Hängung an den Wänden platziert – im Vorraum durcheinander, im Hauptraum über den Verkaufstischen je nach Künstler geordnet. Einige Skulpturen aus Treibholz von Peter Gebhard sind mittig im Raum platziert. Das Ambiente ist einladend, die Auswahl groß.

Neben den Skulpturen von Gebhard werden außerdem einige Werke von Hendrik Tuttlies mit Öl auf Glas, auf Leinwand oder Tusche auf Aluminium angeboten, teils sogar zum halben Preis. Hannelore Bucher verkauft Skulpturen und Gemälde, die sich scheinbar gegenseitig inspirieren. Auch einige experimentellere Arbeiten mit Leder sind erhältlich. Eva Baumgartl und Jürgen Weing, die ebenfalls vertreten sind, hatten am vergangenen Aufbau-Wochenende ihre Tische noch nicht vollständig bezogen. Margit Vischer-King verkauft neben Gemälden auch Tuschezeichnungen. Außerdem können Besucher ihre Schnellzeichnungen durchblättern, die in zwei großen Ordnern ausliegen. Hier sind Impressionen festgehalten, von Urlauben bis zu Fernsehtalkshows. Blau ist die Farbe, die sich durch ihr gesamtes Schaffen zieht, denn „Blau ist die Farbe des Himmels, des Meeres, der geistigen Welt und vielleicht auch der Melancholie“, erklärt sie ihre Leidenschaft zu dieser Farbe.

Zudem, erzählt sie, sei ihre Faszination für Vögel gewachsen, seit sie am Bodensee wohne. Das kann man auch an ihrem Stand gut erkennen.

Alma Göring zeigt ihre eher expressionistischen Werke. Normalerweise male sie großflächig, beschreibt sie ihre Arbeitsweise, doch nun habe sie die Herausforderung des Kleinformats angenommen. Diese Herangehensweise sei komplett anders. Sie male hier nicht völlig frei aus dem Gefühl heraus, sondern experimentiere mit Farbfeldern und Räumen, die dabei entstehen.

„Ich kann nicht so gut über meine Bilder reden“, sagt Erika Lohner mit einem Lachen. Allerdings sprechen ihre Bilder auch für sich. Sie sind frei aus dem Arm heraus gemalt, die Figuren entstehen aus der Fläche. Ihre Werke seien aus einer Erfahrung von 40 Jahren heraus entstanden. Jedoch ist es für alle Künstler nicht ganz einfach, ihre neueren und älteren Arbeiten so günstig herzugeben. „Es schmerzt etwas. Man hat sich zwar schon verabschiedet, aber in jedem Werk steckt viel Arbeit“, erklärt Alma Göring.

Am Ende war es Erika Lohner noch einmal wichtig zu betonen, dass sie auch nach ihrer Zeit das Beste für ihr „drittes Kind“, wie sie die Plattform 3/3 liebevoll nennt, erhofft. „Es kann von mir aus gerne etwas Verrücktes passieren. Die Hauptsache ist, es passiert etwas. Die Plattform darf nur nicht einschlafen.“ Und das wird zumindest im Dezember nicht passieren, wenn zahlreiche Besucher zum Stöbern, Staunen und Kaufen in der Plattform 3/3 willkommen geheißen werden.

Der Kunstbazar in der Plattform 3/3 wird am Freitag, 1. Dezember, um 14 Uhr eröffnet. Geöffnet ist er bis 10. Dezember jeweils freitags von 14 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen-Ittenhausen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren