Friedrichshafen Klinikum Friedrichshafen: Resistenter Darmkeim bei drei Patienten entdeckt

Am Klinikum Friedrichshafen wurden bei drei Patienten auf der internistischen Intensivstation Keime festgestellt, die kranken oder immungeschwächten Patienten gefährlich werden können. Das bestätigte das Klinikum auf Anfrage.

Es handelt sich um den für Gesunde eigentlich harmlosen Darmkeim VRE, der aber unempfindlich gegen spezielle Antibiotika geworden ist, vor allem gegen Vancomycin, das früher zu den hochpotenten Reserve-Antibiotika zählte. Eine akute Erkrankung der betroffenen Patienten durch diesen Erreger lag aber in keinem Fall vor, erklärte das Klinikum auf Anfrage. Die drei Patienten seien umgehend isoliert worden. Seit Dienstag nimmt die internistische Intensivstation keine neuen Patienten auf. Die chirurgische Intensivstation sei gründlich untersucht worden und von der VRE-Besiedlung nicht betroffen.

Enterokokken sind friedliche Keime, die im Darm von Tieren und Menschen vorkommen und da sogar sehr wichtig sind. Außerhalb des Darms können sie jedoch Krankheiten auslösen. Vancomycin-resistente Enterokokken (VRE) finden sich weltweit und nehmen auch in Deutschland zu, geht aus einer Pressemitteilung des Klinikums hervor. Je nach Studie müsse davon ausgegangen werden, dass 15¦Prozent der Bevölkerung Träger multiresistenter Keime sind und diese selbst in die jeweilige Klinik mitbringen. Deshalb werden bei Risikogruppen im Krankenhaus Abstriche gemacht und mikrobiologisch untersucht, um mit VRE und anderen Bakterien besiedelte Patienten zu erkennen und frühzeitig zu isolieren. Diese Erreger werden deshalb gern als Krankenhauskeim bezeichnet, obwohl viele Menschen mit diesen resistenten Bakterien teils schon jahrelang leben. Der Nachweis von VRE an drei Patienten gleichzeitig sei allerdings eine "unerwartete Häufung", weshalb die Hygienekommission des Klinikums eingeschaltet wurde. Sie entscheidet auch darüber, wann die internistische Intensivstation wieder normal laufen wird.

Nach Auskunft des Landesgesundheitsamts handelt es sich beim Nachweis von VRE "nicht um einen meldepflichtigen Tatbestand", so Pressesprecher Matthias Kreuzinger. Das Klinikum habe dennoch das Gesundheitsamt des Bodenseekreises informiert und stimme sich mit der Behörde ab. Laut standardisiertem Verfahren sind in solch einem Fall präventiv zusätzliche Hygienemaßnahmen notwendig. So müssen alle Flächen in dem betroffenen Raum desinfiziert werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Klinikum Friedrichshafen und Medizin Campus Bodensee: Um das Klinikum Friedrichshafen ist der Medizin Campus Bodensee mit Mutter-Kind-Zentrum, Psychiatrischer Klinik und weiteren Angeboten entstanden.
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren