Friedrichshafen Inzwischen stehen 440 Friedrichshafener Bürgerbäume

Seit Start der Aktion „Bürgerbäume für Friedrichshafen“ spendeten Bürger insgesamt 440 Bäume mit einem Spendenwert von 111 700 Euro. Dies geht aus einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung hervor.

Anlässlich einer Feierstunde im Hotel Maier in Fischbach lobte Hans-Jörg Schraitle, Leiter des Amtes für Bürgerservice, Sicherheit und Umwelt, die Spender. Schraitle gratulierte den Beschenkten und überreichte ihnen die Erinnerungsurkunden.

So unterschiedlich wie die Anlässe sind, zu denen Bürgerbäume gespendet werden, so unterschiedlich sind die Standorte: Thomas Baumgart schenkte zusammen mit Heta und Sepp den Eltern Brigitte und Rudolf Baumgart zur goldenen Hochzeit eine Robinie, die an der Olgastraße gepflanzt wurde. Zum 70. Geburtstag beschenkte sich Maria-Theresia Dorner selbst mit einem Spitzahorn vor dem Frei- und Seebad in Fischbach. Haite’tann Günthör schenkte ihrem Mann Siegmar zum 70. Geburtstag eine Silberweide, die im Frei- und Seebad Fischbach gepflanzt wurde. Susanne Kaapke schenkte zusammen mit ihrem Mann Thomas Jörg Otto zu dessen 50. Geburtstag einen „Jörg-Niklas-Baum“. Der Spitzahorn steht vor dem Frei- und Seebad Fischbach.

Gabriele und Willi Maier schenkten ihrem Enkel Emil Leon, der am 14. Juli 2017 geboren wurde, eine Erle, die im Frei- und Seebad Fischbach gepflanzt wurde. Heidi Rauch, die „Strohschuhmädels“ und die „alten Schachteln“ spendeten im Ortsteil Hofen auf dem Alten Friedhof eine Birke. Damit möchten sie an Marita Wieland, Wirtin vom Gasthaus Rebstock, die in diesem Sommer verstarb, erinnern. Mit einer Linde vor dem Technischen Rathaus in der Charlottenstraße möchte Elmar Reisch an Ellen Tittelbach-Reisch erinnern. Die Linde soll an die früheren gemeinsamen Schulpausen erinnern. Anton Schweizer und seine Frau Klara schenkten ihrem Enkel Lukas einen Spitzahorn, der im Frei- und Seebad in Fischbach gepflanzt wurde.

Mit dem Baum wollen sie ihrem Enkel als Lebensmotto mit auf den Weg geben: „Gehe aufrecht wie ein Baum und lebe dein Leben“. Svenja und Philipp Kellermann und Tochter Emma wurden mit einem Feldahorn von Jan Kuhn beschenkt. Der Baum, der auf dem städtischen Friedhof steht, soll sie an ihren Sohn Titus erinnern, den sie nie vergessen werden. Zusammen mit den Stammgästen vom Stärr Schorsch schenkte Susanne Kinsch Melanie und Stefan Stärr zu deren Hochzeit eine Erle. Der Baum soll dem Ehepaar Glück für die Zukunft bringen. Er steht im Frei- und Seebad Fischbach.

Cemil Örüm wurde von Hanife Kling und ihren Geschwistern Cemil junior und Leyla zum 70. Geburtstag mit einer Kugelrobinie beschenkt, die an der Schubertstraße steht. Familie Fennel vom Hotel-Restaurant Maier in Fischbach spenden für die Bürger in Fischbach und damit ihr Ortsteil noch grüner wird einen Spitzahorn. Der Baum wurde vor dem Frei- und Seebad Fischbach gepflanzt. Mit einem Spitzahorn überraschten Hannelore Walter, Sohn Rainer-Markus und dessen Frau Marion den Ehemann und Vater Georg Walter mit einem Spitzahorn. Der Baum steht vor dem Frei- und Seebad in Fischbach als Dankeschön dafür, dass er immer für die Familie da ist. Inge Welser und die Kollegen der Pestalozzischule schenkten ihrem langjährigen Schulleiter Josef Brugger, der in diesem Jahr in den Ruhestand ging, eine Eiche. Der Baum wurde auf dem Schulhof der Pestalozzi-Schule gepflanzt.

Wer einen Bürgerbaum spenden und verschenken möchte, kann sich direkt an das Amt für Bürgerservice, Sicherheit und Umwelt, Abteilung Umwelt und Naturschutz, Eckenerstraße 11, wenden oder unter der Telefonnummer 0 75 41/2 03 21 91 melden.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Die leckersten Gins vom Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren