Friedrichshafen/Immenstaad Hochzeit jetzt auch auf dem Bodensee

Wer in Friedrichshafen "Ja" sagen will und ein ganz bestimmtes Datum dafür im Auge hat, sollte frühzeitig aktiv werden. Der 18. August 2018 zum Beispiel ist bereits ausgebucht. Ab sofort werden Paare auch an Bord der Motorschiffe Lindau und Graf Zeppelin getraut.

Damit der Hochzeitstag für Braut und Bräutigam als einer der schönsten Tage in Erinnerung bleibt, ist Planung angesagt. Alles fängt beim Termin für die standesamtliche Trauung an. Wer sich noch in diesem Jahr das "Ja"-Wort geben will, muss sich beeilen: Beim Standesamt in Friedrichshafen sind bereits einige Tage ausgebucht. So zum Beispiel das beliebte Datum des 18. August 2018. Wie Andrea Kreuzer, Pressesprecherin der Stadt Friedrichshafen, mitteilt, sind am 1. August noch ausreichend Termine frei und buchbar. Vermutlich, weil das Datum auf einen Mittwoch fällt.

Wichtig ist in jedem Fall eine rechtzeitige Reservierung. In Friedrichshafen – standesamtlich getraut wird unter anderem im Graf-Zeppelin-Haus und in den Trauzimmern der Rathäuser am Adenauerplatz, in Ailingen, in Ettenkirch und in Kluftern – können Termine frühestens zwölf Monate im Voraus gebucht werden. Hochzeitsplanerin Petra Hartmann empfiehlt Paaren, die sich entschlossen haben, zu heiraten, schon etwa eineinhalb Jahre zuvor ein Datum auszusuchen und dieses, so bald es möglich ist, zu reservieren. Orte zum Feiern am Bodensee seien nämlich sehr beliebt – und das nicht nur bei Personen mit Hochzeitsplänen in der Umgebung. "Es gibt zum Beispiel auch Paare aus Hamburg, die liebend gerne am Bodensee heiraten möchten", weiß Hartmann. "Neben der Räumlichkeit sollte sich das Paar möglichst zeitnah auch um einen DJ oder eine Band bemühen. Und natürlich einen Fotografen arrangieren."

Seit Mai 2012 können sich Paare das Ja-Wort auch im Zeppelin geben. Diese Möglichkeit wird Andrea Kreuzer zufolge etwa vier Mal jährlich genutzt. Ab sofort gibt es in Friedrichshafen zudem die Möglichkeit der Hochzeit auf dem Wasser. Wie die Stadtverwaltung am Freitag mitteilte, können Paare an Bord der Motorschiffe Lindau oder Graf Zeppelin heiraten. Nach der standesamtlichen Trauung gibt es für Braut, Bräutigam und deren Gäste eine einstündige private Rundfahrt auf dem Bodensee. Bis sich die Paare das "Ja"-Wort gegeben haben, muss das Schiff allerdings noch im Häfler Hafen liegen. Nur dann ist die Trauung rechtskräftig. Denn es muss eindeutig sein, in welchem Standesamtsbezirk die Trauung vollzogen wurde. Die Wunschtermine müssen vorab mit dem Standesamt und mit der BSB abgesprochen werden.

Vergleicht man die Häfler Zahlen der Eheschließungen des vergangenen Jahres, mit denen aus dem Jahr 2012, fällt auf: Mehr Paare sagen "Ja" zueinander. Waren es 2012 noch 299 Eheschließungen, sind es 2017 bereits 346 Trauungen. Nach Auskunft der Stadtverwaltung sind beim Standesamt im Jahr 2017 vier gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften eingetragen worden. "Hochzeiten werden immer aufwendiger. Seitdem es zahlreiche Sendungen im Fernsehen gibt, wollen die Menschen immer aufwendigere Feste", schildert Hartmann. Die Hochzeitsplanerin führt das aber auch darauf zurück, dass immer später geheiratet wird. "Früher wurde mit 18 geheiratet, heute im Schnitt mit etwa 30 Jahren. Da haben die Leute mehr Geld, das sie für eine Hochzeit ausgeben können, weil sie schon länger arbeiten", sagt Hartmann.

Besonders beliebt für Hochzeitsfeiern in Immenstaad ist das Restaurant Heinzler am See. "Wir haben so gut wie jedes Wochenende ein bis zwei standesamtliche Hochzeitsfeiern bei uns im Haus", sagt Michael Heinzler, der das Restaurant und Hotel gemeinsam mit seinem Bruder Thomas leitet. Wegen der Hotelgäste schließt das Restaurant allerdings um 0.30 Uhr. "Früher hatten wir diese Regelung noch nicht, da gab es neben den Feiern nach standesamtlichen Trauungen auch viele größere Hochzeitsfeiern. 2017 fanden nur noch etwa zehn solcher Veranstaltungen statt", sagt Michael Heinzler.

Das Immenstaader Standesamt bietet Trauungstermine an Wochentagen und an sechs Samstagen im Jahr an. "Natürlich sind die Samstage beliebt. Aber es gibt noch freie Termine, auch für den 18. August", sagt Petra Spornik vom Immenstaader Standesamt. Während in Friedrichshafen erfahrungsgemäß die warmen Monate am beliebtesten sind, hat sich das in Immenstaad in den vergangenen Jahren verändert. "Früher haben Paare meistens im Mai oder August geheiratet. Heute verteilt sich das über das ganze Jahr", weiß Spornik. 54 Eheschließungen gab es im vergangenen Jahr, zwei gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften wurden geschlossen. Für die Trauungen in Immenstaad gibt es zwei Räume: Bei mehr als 20 Gästen wird die Ehe im Bürgersaal geschlossen, ansonsten in einem Raum außerhalb des Rathauses.

Hochzeitsmesse

Informationen über mögliche Orte zum Feiern, aktuelle Braut- und Bräutigammode, Schmuck, Blumen, Livemusik sowie Hochzeitsplanung gibt es auf der Messe "Ewig Dein" am 13. und 14. Januar, je 11 bis 18 Uhr, in der Oberschwabenhalle in Ravensburg. Der Eintritt kostet 8 Euro. Erstmals gibt es Do-it-yourself-Workshops von Christina Geiger, bei denen Besucher Hochzeits-Dekoration, wie gestickte Monogramme auf Servietten oder mit Namen gravierte Gläser gestalten können. Bräute, die mit vier Freundinnen zur Messe kommen, erwartet das "Hen's Night"-Ticket, eine Brautkleidanprobe, bei der die Braut kostenfreien Eintritt erhält. (lip)

Informationen im Internet:www.ewig-dein-rv.de

Ihre Meinung ist uns wichtig
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Friedrichshafen
Tettnang/Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Die besten Themen