Friedrichshafen Haftbefehle: Schwarzfahrer sitzt im Gefängnis

Ein Mann muss Geldstrafen ersatzweise im Gefängnis abbüßen. Wie sich während einer Kontrolle des Zugreisenden bei Friedrichshafen herausstellte, bestanden drei Haftbefehle gegen den Mann. Dies geht aus einer Mitteilung der Bundespolizei hervor.

Bei der Kontrolle eines Zugreisenden im IRE 4235 (Ulm – Friedrichshafen) haben Bundespolizisten am Mittwochabend gleich drei Haftbefehle festgestellt. Der Mann wurde festgenommen. Die Bundespolizisten haben den 32-Jährigen gegen 23.30 Uhr kurz vor Friedrichshafen überprüft. Dabei stellten sie drei Haftbefehle zur Strafvollstreckung von Staatsanwaltschaften aus Baden-Württemberg und Oberbayern fest. Hintergrund waren Straftaten wie Beleidigung und "Schwarzfahren".

Die Beamten nahmen den Mann fest und brachten ihn zum Bundespolizeirevier im Bahnhof Friedrichshafen-Stadt. Da der Festgenommene die geforderte Geldstrafe in Höhe von insgesamt gut 1700 Euro nicht zahlen konnte, wurde er am frühen Donnerstagmorgen in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Dort sitzt der Mann nun eine 145-tägige Ersatzfreiheitsstrafe ab.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen -
Friedrichshafen -
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren