Friedrichshafen Gutscheine: Lust oder Last?

Die beliebten Geschenke verfallen nach drei Jahren – in vielen Schubladen stapeln sich Wertschecks, die nie eingelöst wurden.

Jedes Jahr zu Weihnachten stellt sich die gleiche Frage: Wem schenke ich was? Angesichts der Vielzahl der zu Beschenkenden, die am Heiligen Abend nicht mit leeren Händen da stehen wollen und sollen, wird die Adventszeit leicht zum Geschenke-Einkaufs-Marathon. Viele verschenken deswegen gerne Gutscheine – doch die haben so ihre Tücken. Denn viele dieser Wertschecks ereilt dasselbe Schicksal: sie werden einfach in eine Schublade gesteckt und ziemlich schnell vergessen. Eine Stichprobe im Hause Mommsen ergab: Dutzende Gutscheine schlummerten in Schränken und Papierstapeln – der älteste noch aus dem Jahre 2009! Der Wert aller dieser Geschenke lag bei über 300 Euro und fast alle waren längst abgelaufen. Darunter Gutscheine für ein Weinseminar im Weingut Georg Hack, für Bücher, für ein Mondschein-Dinner oder für eine Kosmetik-Behandlung.

Der Trend zum Gutschein ist ungebrochen. Für den Handel eine echte Win-Win-Situation. Denn ein Teil der mit guten Absichten verschenkten Coupons wird nie eingelöst oder verfällt – entweder weil der Gutscheininhaber kein Interesse daran hat oder weil der Wertscheck einfach in Vergessenheit gerät. Der Händler aber bekommt Geld für eine Leistung, die er in vielen Fällen gar nicht erbringen muss. Hier die wichtigsten Fakten zum Thema Gutscheine im Überblick:

  1. Sind Gutscheine unbegrenzt gültig? Ein Gutschein ist grundsätzlich drei Jahre gültig, denn jeder allgemeine zivilrechtliche Anspruch verjährt in drei Jahren. Weil bei einem Gutschein ein Kauf- oder Dienstvertrag abgeschlossen wurde, gibt es auch einen zivilrechtlichen Anspruch. Gerechnet werden die drei Jahre ab dem Ende des Jahres, in dem der Gutschein ausgestellt wurde. Es gibt aber Einzelfälle, bei denen die Gültigkeit kürzer ist. Nach Angaben der Verbraucherschutzzentrale muss sich eine solche Befristung aber durch besondere Umstände des Einzelfalles rechtfertigen lassen. Ein Gutschein muss mindestens ein Jahr gültig sein. Kürzere Fristen sind gesetzlich nicht zulässig. Nach Ablauf einer wirk­samen Einlösefrist muss der Händler den Gutschein nicht mehr annehmen.
  2. Kann ein Gutschein auch in bar ausgezahlt werden? Nein. Der Betrag des Gutscheines lässt sich nicht in Bargeld umwandeln. Denn ein Gutschein ist nur gegen eine Ware oder Dienstleistung eintauschbar. Anders ist dies nur, wenn der Gutschein sich auf ein bestimmtes Produkt bezieht und gerade dieses nicht mehr erhältlich ist. Dann ist die Erfüllung des ursprünglich geschlossenen (Kauf-)Vertrags nicht mehr möglich und der Ladenbesitzer, der die Gegenleistung, sprich die Bezahlung für die Ware, bereits erhalten hat, muss diese wieder herausgeben.
  3. Wer kann einen Gutschein einlösen? Jeder, der einen Gutschein vorlegt, kann ihn einlösen. Bei einem Gutschein handelt es sich um ein sogenanntes kleines Inhaberpapier gemäß § 807 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Damit kann jeder, der es in Händen hält, den Gutschein einlösen.
  4. Können Gutscheine auch gestückelt eingelöst werden? In der Regel ist die Stückelung bei Gutscheinen möglich, aber nur dann, wenn dies dem Händler auch zumutbar ist. Bei einem Büchergutschein etwa ist es problemlos möglich, von dem Gutscheins-Betrag mehrfach einkaufen zu gehen. Es gibt allerdings keinen Anspruch auf die Auszahlung des Restbetrags.
  5. Was passiert im Insolvenzfall des Geschäfts? Ist das Geschäft zwischenzeitlich insolvent gegangen, hat der Beschenkte Pech gehabt. Sein Gutschein ist dann wertlos. Ausnahme: Ein Rechtsnachfolger führt den Laden weiter.

 

Häfler Gutscheine

Auch in Friedrichshafen sind Gutscheine begehrte Geschenke. Allein im Jahr 2016 wurden nach Angaben des Stadtmarketings 20 710 Friedrichshafener Geschenkgutscheine im Gesamtwert von über 574 000 Euro verkauft. Wie Thomas Goldschmidt vom Stadtmarketing angibt, wurden in den letzten Jahren etwa vier Prozent der Häfler Gutscheine nicht eingelöst. Im Unterschied zu anderen Wertschecks sind die Häfler Geschenkgutscheine fünf Jahre ab Ausstellungsdatum gültig. Gutscheine, die vor 2016 gekauft wurden, haben keine Gültigkeit aufgedruckt. Es werden aber auch sieben Jahre alte Gutscheine oder noch ältere eingelöst. Diese Gutscheine können im Internet bestellt werden unter: www.friedrichshafener-geschenkgutschein.de (mom)

 

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren