Friedrichshafen Als erstmals DSDS-Teilnehmer in der Stadt gesucht wurden und 115 Menschen ihre Wohnungen verlassen mussten.

Nachgestöbert am 28. August 2017: Was bewegte heute vor fünf, zehn und 15 Jahren die Menschen in Friedrichshafen und der Nachbarschaft? Der Andrang vor einem DSDS-Casting-Truck hielt sich in Grenzen, der Fund zweier Sprengbomben machte eine Evakuierung in Kluftern erforderlich und Mitarbeiter der Parkhaus-Überwachung plauderten aus dem Nähkästchen.

28. August 2017 – heute vor ...

... fünf Jahren:

Superstar? Das wollen offenbar nur wenige Häfler werden. So ließe sich zumindest der Andrang beim Casting für "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) in der Stadt vor fünf Jahren interpretieren. Vor Beginn der zehnten Staffel gab es in Friedrichshafen erstmals die Gelegenheit, für DSDS vorzusingen. Die Anzahl der Bewerber auf dem Romanshorner Platz blieb überschaubar, wie am 28. August 2012 im Häfler SÜDKURIER zu lesen war. Bei jenem Casting vor fünf Jahren blieb es dennoch nicht. Vor Beginn der 15. Staffel werden am kommenden Freitag zum vierten Mal Gesangstalente aus Friedrichshafen und der Umgebung gesucht.

 

... zehn Jahren:

Die Entschärfung zweier Fliegerbomben hielt Kluftern in Atem. Rund um Efrizweiler mussten 115 Menschen ihre Häuser und Wohnungen verlassen, wie am 28. August 2007 im Häfler SÜDKURIER zu lesen war. Ein Wiesenstück, damals noch im Besitz der Stadt Friedrichshafen, sollte verkauft werden. Davor waren Luftaufnahmen aus dem Zweiten Weltkrieg ausgewertet worden. In einem der auf den Fotos identifizierten Einschlagslöcher wurde in rund dreieinhalb Metern Tiefe eine rund 250 Kilogramm schwere Sprengbombe gefunden, 15 Meter weiter die zweite. Während Anwohner aus dem Umfeld der Fundorte in der Brunnisachhalle warteten, machten sich Experten an die Entschärfung. Rund zwei Stunden nach Beginn der Evakuierung gab Feuerwehreinsatzleiter Louis Laurösch Entwarnung.

 

... 15 Jahren:

Warum wird der große Knopf am Chip-Automaten von vielen Autofahrern bei der Einfahrt in eines der Häfler Parkhäuser übersehen – der viel kleinere für die Sprechanlage aber nicht? In der SÜDKURIER-Serie "Hinter den Kulissen" wurde vor 15 Jahren hinter die der Parkhaus-Überwachung geschaut. Mitarbeiter der Technischen Werke Friedrichshafen berichteten unter anderem von "Frauen am Steuer" und "schneller zu aggressivem Verhalten neigenden Männern", von zahlungsunwilligen und ratlosen Autofahrern. Das Rätsel über Finden und Nichtfinden von Knöpfen wussten jedoch aus sie nicht zu lösen.

 

Für die Reihe "Nachgestöbert" werfen wir immer montags einen Blick in alte SÜDKURIER-Ausgaben und die Chronik unserer Facebookseite: Worüber wurde vor fünf, zehn und 15 Jahren in der Stadt diskutiert?

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Montagsreihe "Nachgestöbert": Friedrichshafen vor fünf, zehn und 15 Jahren: Worüber wurde vor fünf, zehn und 15 Jahren in Friedrichshafen und der Nachbarschaft diskutiert? Für die Reihe "Nachgestöbert" werfen wir immer montags einen Blick in alte SÜDKURIER-Ausgaben.
Adventskalender - weil Vorfreude die schönste Freude ist
Neu aus diesem Ressort
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren