Eriskirch Eriskircher Feuerwehr seit 125 Jahren Tag und Nacht bereit

Die Freiwillige Feuerwehr Eriskich feiert am Wochenende ihr 125-jähriges Bestehen. Die Jugendfeuerwehr hat 50. Geburtstag. Die Bürger können sich beim Tag der offenen Tür umschauen und feiern. Außerdem steht die Abnahme der Leistungsabzeichen auf dem Programm.

Ein weiterer Grund zum Feiern ist der runde Geburtstag der Jugendfeuerwehr, die in diesem Jahr 50 Jahre alt wird. "Wir wollen der Bevölkerung zeigen, wie leistungsstark wir sind", weist Kommandant Reinhold Petzi auf die Abnahme der Leistungsabzeichen der Feuerwehren des Bodenseekreises am Samstag und auf den Tag der offenen Tür im Feuerwehrhaus am Sonntag hin. 24 Stunden täglich – und das an 365 Tagen im Jahr – sei die freiwillige Feuerwehr für die Bevölkerung da.

Die Freiwillige Feuerwehr Eriskirch im Jubiläumsjahr: Am Wochenende feiern aktive Feuerwehrleute, Jugendliche und Senioren gemeinsam das 125-jährige Bestehen und 50 Jahre Jugendfeuerwehr.
Die Freiwillige Feuerwehr Eriskirch im Jubiläumsjahr: Am Wochenende feiern aktive Feuerwehrleute, Jugendliche und Senioren gemeinsam das 125-jährige Bestehen und 50 Jahre Jugendfeuerwehr. | Bild: Feuerwehr Eriskirch/Hans-Peter Sauter

Die Anfänge vor 125 Jahren waren aus heutiger Sicht bescheiden. In der Festschrift der Feuerwehr Eriskirch ist nachzulesen, dass auf Verlangen des Königlichen Oberamtes eine vierrädrige Saugfeuerspritze, eine Aufstellleiter mit Stützen und vier Dachleitern angeschafft wurden. "1956 bekamen wir das erste motorisierte Fahrzeug, ein LF8 Opel Blitz", berichtet Petzi und erinnert an die Löschanhänger anno dazumal, die von Pferden und später von Traktoren zum Brandeinsatz gezogen wurden. Erst 1972 erhielt die Feuerwehr zeitgleich mit dem Feuerwehrhaus unterhalb der alten Schule ein weiteres Fahrzeug. "Ein weiteres Highlight unserer Geschichte war sicher 1997 der Umzug ins neue Feuerwehrhaus gegenüber des Einkaufszentrums", weiß der Kommandant, der seit 32 Jahren bei der Eriskircher Wehr aktiv ist.

An das Jahr 1967 können sich Ulrich Bittner und Hubert Jehle noch gut erinnern. Mit zwölf beziehungsweise 13 Jahren waren sie Mitglieder der ersten Stunde bei der neu gegründeten Eriskircher Jugendfeuerwehr. Bis heute sind sie als Oberbrandmeister bei den Einsätzen. "Bei der Jugendfeuerwehr wurde der Virus gelegt", sind sich Bittner und Jehle einig. Großen Anteil daran hatte der damalige Jugendwart Hubert Röscheisen. "Er war wie ein zweiter Vater für uns", so Jehle. Er habe den Jungs nicht nur ein interessantes Programm geboten, sondern ihnen auch demokratische Regeln näher gebracht und die Marschrichtung nicht über ihre Köpfe hinweg bestimmt. "Das war damals nicht selbstverständlich und wir profitieren bis heute davon", sagt Bittner, der selbst zehn Jahre Jugendwart und lange Jahre Mitglied im Vorstand war. Schon damals hätten sie erfahren, dass zwischen Jung und Alt ein schönes Miteinander möglich sei. "Diese Erfahrungen machen wir heute mit unseren jungen Kameraden", so Jehle. Um weiter frühzeitig den Nachwuchs zu sichern gründete die Feuerwehr Eriskirch 2013 die Kinderfeuerwehr, in der aktuell 15 Kinder alle 14 Tage spielerisch an die Jugendfeuerwehr herangeführt werden.

Kreisfeuerwehrtag 1959 in Eriskirch (von links): Beim Festzug waren Karl Haller, Karl Riedle und Helmut Seeburger mit der neuen Fahne dabei.
Kreisfeuerwehrtag 1959 in Eriskirch (von links): Beim Festzug waren Karl Haller, Karl Riedle und Helmut Seeburger mit der neuen Fahne dabei. | Bild: Feuerwehr Eriskirch

1991 wurden die ersten Mädchen in die Jugendfeuerwehr aufgenommen. "Bei uns gibt es bei den Einsätzen keinen Unterschied zwischen Männern und Frauen", betont Kommandant Petzi. Verändert hat sich im Laufe der Jahrzehnte jedoch die Art die Einsätze. Ging es für die Gründerväter ausschließlich um die Brandbekämpfung, macht die technische Hilfeleistung, insbesondere bei Verkehrsunfällen, heute etwa zwei Drittel der Einsätze aus.

"Am Wochenende wollen wir für die Bevölkerung eine Feuerwehr zum Anfassen sein", lädt Kommandant Petzi ein. Aktuell gebe es mit 56 aktiven Feuerwehrleuten in Eriskirch zwar keine Personalprobleme, aber neue Mitglieder seien jederzeit willkommen. "Das gilt auch für Quereinsteiger."

Freiwillige Feuerwehr

Die Truppe: Aktuell engagieren sich in Eriskirch 56 aktive Feuerwehrleute. 20 Jugendliche ab zehn Jahren sind bei der Jugendfeuerwehr, 15 Kinder ab sechs Jahren bei der Kinderfeuerwehr. 13 Senioren treffen sich bei der Alterswehr.

Festprogramm: Gefeiert wird an drei Tagen im und am Feuerwehrhaus.

  • Freitag, 7. Juli: ab 21 Uhr Party mit "Rent a Bänd" , freier Eintritt
  • Samstag, 8. Juli: ab 7 Uhr Abnahme der Leistungsabzeichen der Feuerwehren des Bodenseekreises, ab 17 Uhr "Blaulichtfescht" mit DJ Jules, freier Eintritt
  • Sonntag, 9. Juli: ab 10.30 Uhr Tag der offenen Tür, Frühschoppen mit Musikkapelle Eriskirch, 50 Jahre Jugendfeuerwehr mit Vorführungen, Rundfahrten mit dem Feuerwehrauto. (rac)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Zum Valentinstag ❤ Geschenke mit Herz ❤
Neu aus diesem Ressort
Eriskirch
Eriskirch
Eriskirch
Eriskirch
Eriskirch
Eriskirch
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren