Deggenhausertal Volles Haus trotz Fußball

Mit gut 80 Zuhörern voll besetzt war der Saal im Feuerwehrgerätehaus in Wittenhofen beim Liederabend mit dem Männerchor Deggenhausertal. Und das, obwohl an diesem Abend das erste Spiel der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft gegen Portugal fast zeitgleich live übertragen wurde.

„Es ist sehr nett, dass trotz Fußball so viele Leute da sind, dass die Menschen so großes Interesse haben“, freute sich Heinz Tomzik, der seit 25 Jahren im Männergesangverein 1884 Niederwald singt.

Der Chor aus Niederwald war als Gastchor einer der Höhepunkte des Abends. „Wir machen alle zwei Jahre eine Konzertreise und ich hatte zuvor mit unserem Vorsitzenden Karl-Heinz Schweinsberger Deggenhausertal besucht und Kontakt zum hiesigen Männerchor aufgenommen“, erklärte Chorleiter Klaus Fillsack am Rande des Einsingens in der Mehrzweckhalle in Wittenhofen. Der mit 24 Sängern angereiste Chor stammt aus der hessischen 800-Seelen-Gemeinde Niederwald im Kreis Marburg. Auch dieser Chor sucht verzweifelt nach jüngeren Sängern, wie die meisten Musikvereine dieser Art. Der Chor hatte bereits zwei Tage zuvor einen großartigen Auftritt in der Klosterkirche Birnau, der barocken Basilika bei Uhldingen-Mühlhofen. Es fand kein Gottesdienst statt, aber durch den großen Publikumsverkehr sei die Kirche bald voll gewesen, berichtete ein Chormitglied.

Der Vorsitzende des Männerchors Deggenhausertal, Harald Hubertus, begrüßte die Musikinteressierten und den Gastchor und bedauerte ein wenig die nicht gerade optimale Akustik des Raumes: „Hier tagt normalerweise der Gemeinderat“, sagte er. „Hier hat man den Bau eines Kinderhauses beschlossen, was uns weniger betrifft – aber auch den Bau eines Pflegheims, was wohl eher für uns interessant ist“, bemerkte Hubertus humorvoll auf das Durchschnittsalter des Chores bezogen.

Der Männerchor Deggenhausertal, der derzeit 15 aktive Sänger hat, klagt schon seit längerem über mangelnden Nachwuchs. Deshalb singt er auch regelmäßig nur gemeinsam mit dem Chor aus Heiligenberg mit ebenfalls 15 Mitgliedern.

Es sei kein Konzert, sondern ein Liederabend, betonte Chorleiter Martin Faraglia. Im ersten Teil wurden Trinklieder wie „Die Weinkönigin“, der „Sängergruß“ und das „Weinparadies“ gesungen. Im zweiten Teil präsentierten die Sänger dannAbendlieder wie „Jetzt schwingen wir den Hut“ und „Still ruht der See“.

Der Gastchor begann mit Morgen- und Liebesliedern wie „Liebe ist wie wildes Wasser“, um im weiteren Teil internationale Volkslieder zum Vortrag zu bringen und mit Scherzliedern wie der „Diplomatenjagd“ von Reinhard Mey zu schließen. Die Chöre boten ihren Gästen einen schwungvollen, lustigen Abend – und nach gut eineinhalb Stunden konnten Fußballfans auch noch den Rest der zweiten Halbzeit zu Hause anschauen.

Im vollbesetzten Saal des Feuerwehrgerätehauses in Wittenhofen singt der Männerchor Deggenhausertal unter Leitung von Martin Faraglia harmonische Weisen.
Im vollbesetzten Saal des Feuerwehrgerätehauses in Wittenhofen singt der Männerchor Deggenhausertal unter Leitung von Martin Faraglia harmonische Weisen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Deggenhausertal
Deggenhausertal
Deggenhausertal
Deggenhausertal
Deggenhausertal
Deggenhausertal
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren