Bodenseekreis Sieben Gemeinden steigen in das Projekt Onleihe ein

Seit Januar 2013 bietet das Medienhaus am See in Friedrichshafen die Möglichkeit der Onleihe an. Jetzt haben sich insgesamt acht Gemeinden zu einem Onleihe-Verbund Bodensee-Oberschwaben zusammengeschlossen.

Eine Torte mit dem dazu passenden Logo wird hereingefahren. Alle im Raum klatschen und freuen sich über die gelungene Präsentation und den Start des Onleihe-Verbundes Bodensee-Oberschwaben. Wie Friedrichshafens Bürgermeister Peter Hauswald es ausdrückte: „Eine gute Idee zieht nun Kreise.“

Seit Januar bietet das Medienhaus am See in Friedrichshafen die Onleihe für seine Kunden an. Dabei gilt dasselbe Prinzip wie bei der direkten Ausleihe von Medien vor Ort: Jedes Buch, jedes Video oder Spiel darf nur mit einer Lizenz einmal ausgeliehen werden.

„Eine Bibliothek hat Öffnungszeiten. Die Onleihe steht dagegen jederzeit zur Verfügung“, erläutert Gisela Kehle, die Bibliotheksleiterin aus Tettnang, einen der Vorteile. Zudem könne man die Schriftgröße verändern, was auch für Sehschwächere positiv ist. Außerdem hat der Nutzer, sollte er ein fremdsprachiges Buch lesen, auch gleich ein Wörterbuch zur Hand. „Aber natürlich hat auch diese Technik ein kleines Haar in der Suppe, wie man immer so schön sagt“, erzählt Kehle und klärt auch sofort auf: Man braucht die benötigten Programme sowie ein bisschen Wissen.

Um den Kunden zu helfen, veranstalten die Bibliotheken der Gemeinden auch Einführungs- und Fragestunden. Auf die Frage, ob denn die Onleihe möglicherweise die Bibliothek als Treffpunkt, die sie heute immer noch ist, unterwandern könnte, antworten alle einstimmig mit einem kräftigen Nein.  Man ist sogar zu der Überzeugung gelangt, dass diese neue Möglichkeit die Menschen noch viel eher anlockt.



Mit einer kurzen Vorstellung erklärt Christine Ziegler wie die Onleihe funktioniert: „Zunächst muss man sich bei einer der Bibliotheken anmelden. Mit der Ausweisnummer, die man dort erhält, kann man sich dann später bei der Onleihe einloggen. Zuvor sollte man darauf achten, dass man ein kompatibles Gerät und die je nach Medium benötigte Software hat. Diese finden sich gleich links unten auf der Internetseite. Und zusätzlich braucht man, um das gewünschte 'Dokument' dann auch auf das Gerät zu laden, einen WLAN-Anschluss.“ Derzeit hat der Onleihe-Verbund rund 3500 Medien im Angebot, bis Ende des Jahres sollen weitere 1550 dazu kommen. Partner des Onleihe-Verbundes Bodensee-Oberschwaben ist die DiViBib GmbH, die sich auf den Erwerb von Ausleihrechten spezialisiert hat. „Wir starteten 2007 mit vier Bibliotheken und arbeiten jetzt mit rund 1000 Bibliotheken“, freut sich Geschäftsführer Jörg Meyer. Leutkirch, Meersburg und Markdorf sind auf dem direkten Weg einzusteigen.

Online - diese Bibliotheken sind dabei

Bereits seit Januar bietet das Medienhaus am See in Friedrichshafen die Onleihe an. Jetzt haben sie sich mit acht Bibliotheken der Gemeinden aus der Region zu einem Verbund zusammengeschlossen. Das Medienhaus am See in Friedrichshafen bietet das Ausleihen von Medien über das Internet (Onleihe) an und hat sich jetzt mit den Bibliotheken der Gemeinden Wangen im Allgäu, Tettnang, Laupheim, Meckenbeuren, Überlingen, Ravensburg und Bad Waldsee zu dem Onleihe-Verbund Bodensee-Oberschwaben zusammengeschlossen. Die digitale Ausleihe ermöglicht es Kunden, die weiter entfernt von Städten und den Bibliotheken wohnen, auf zumindest einen Teil deren Angebots zuzugreifen und es zu nutzen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Friedrichshafen
Markdorf
Bodenseekreis
Bodenseekreis
Bodenseekreis
Bodenseekreis
Die besten Themen
Kommentare (1)
    Jetzt kommentieren