Bodenseekreis Am Aschermittwoch ist nicht alles vorbei

Fasching, Fasnet, Fasnacht: Im Drei-Länder-Eck am Bodensee gibt es viele närrische Bräuche. Und nicht überall endet die Fasnet am Aschermittwoch. Bei unseren Nachbarn zieht sie sich teils bis zum Funkensonntag hin.

Rund um den Bodensee steuert die Fasnet auf ihren Höhepunkt zu. Traditionell beginnen in vielen Regionen die Hauptveranstaltungen nach dem 6. Januar mit dem Häsabstauben. Doch in manchen Regionen in der Schweiz ist am Aschermittwoch die Fasnet noch nicht vorbei. Wie wird die fünfte Jahreszeit in Vorarlberg, der Ostschweiz und am bayerischen Bodensee gefeiert?

In einem Punkt sind sich die Narren über alle Landesgrenzen hinweg einig: Los geht die Fasnet ganz offiziell überall am 11.11. um 11.11 Uhr. Warum es zu diesem närrischen Datum kam, darüber ist schon viel spekuliert worden. Vielleicht ist es einfach so, wie etliche Fasnetsforscher vermuten: Das Datum passt einfach zu den Narren! Während die schwäbisch-alemannische Fasnacht sich erst langsam im 18. Jahrhundert entwickelte, wurde bei den Schweizer Nachbarn wie auch in Venedig schon im 15. Jahrhundert Fasnacht gefeiert. Eine Hochburg war damals schon Winterthur mit größeren Umzügen. Auch in der Ostschweiz tragen die Narren Holzmasken und ein Häs, wie auch am deutschen Bodenseeufer. Außerdem gilt die Schweiz als Geburtsland der Guggenmusik, jener herrlich schrägen Musikkapellen, die bei keinem Fasnetssprung fehlen dürfen.

Narren mit Holzmasken und Häs, wie hier die Lindauer Narrenzunft mit ihren Mostköpfen, sind in Deutschland und der Schweiz verbreitet und haben ihr eine lange Tradition.
Narren mit Holzmasken und Häs, wie hier die Lindauer Narrenzunft mit ihren Mostköpfen, sind in Deutschland und der Schweiz verbreitet und haben ihr eine lange Tradition. | Bild: Susanne Hogl

In diesem Teil der Schweiz endet die fünfte Jahreszeit offiziell erst am Sonntag nach Aschermittwoch mit dem Brauch des Böögg verbrennens. Der Böögg ist eine vermummte, verkleidete Gestalt, meistens in Form eines Schneemanns, der verbrannt wird, um den Winter auszutreiben, ähnlich des Funkensonntags am deutschen und österreichischen Bodenseeufer. Jedoch finden in einigen Teilen der Ostschweiz auch nach Aschermittwoch noch Fasnetsumzüge und Bälle statt. Es wird vermutet, dass die unterschiedlichen Zeiten von der Umstellung vom julianischen auf den gregorianischen Kalender herrühren.

Farbenprächtig: die Röllelibutzen aus dem schweizerischen Altstätten.<sup></sup><sup></sup>
Farbenprächtig: die Röllelibutzen aus dem schweizerischen Altstätten. | Bild: Susanne Hogl

In Vorarlberg gilt Feldkirch mit als Fasnetshochburg. Dort gibt es immer den größten Umzug im Ländle mit rund 80 Wagen- und Fußgruppen und mehr als 3500 Mitwirkenden. Zwar feiern die Vorarlberger auch eine Form der schwäbisch-alemannischen Fasnet mit größeren Umzügen und Bällen, dafür gibt es kaum Zünfte mit Masken. "Bei uns gibt es dafür viele Guggenmusikgruppen. Die Tradition kommt aus der Schweiz. Maskenträger haben sich bei uns nie durchgesetzt", erklärt Marion Pfeiffer, die aus Fluh in der Nähe von Bregenz kommt und beim Verband Vorarlberger "Fasnatszünfte" und Gilden (VVF) für das Brauchtum zuständig ist. Im VVF sind landesweit insgesamt 122 Zünfte Mitglied.

Ein Schwerpunkt der Vorarlberg Faschingstradition sind die Prinzenpaare in den Zünften. "Bei uns gibt es jede Menge davon. In manchen Zünften wird vorher besprochen, wer gefragt wird, manche überrumpeln aber auch einfach jemanden. Es ist aber auf jeden Fall eine Ehre, gefragt zu werden", weiß Pfeiffer, die selbst schon einmal Faschingsprinzessin war. Bei den österreichischen Nachbarn ist es so, dass beispielsweise die meisten Guggenmusikgruppen ihre Kostüme fünf Jahre lang tragen. Dann gibt es Neue. Für die anderen Zunftmitglieder wird oft jährlich ein Motto festgelegt, das dann die Saison über gilt. Die Fasnet endet wie bei uns am Aschermittwoch mit dem Geldbeutelwaschen und am Sonntag darauf gibt es überall teils riesengroße Funkenfeuer.

In Vorarlberg gibt es Prinzenpaare, hier das der Altenstädtner Fasant-Zunft aus Feldkirch: Prinzessin Verena&nbsp;I. und Prinz Philipp&nbsp;III.
In Vorarlberg gibt es Prinzenpaare, hier das der Altenstädtner Fasant-Zunft aus Feldkirch: Prinzessin Verena I. und Prinz Philipp III. | Bild: privat

Schwäbisch-alemannisch geht es am bayerischen Bodenseeufer zu. Dort finden in Wasserburg, Nonnenhorn und Lindau große Umzüge und Bälle statt. Beliebt sind in Lindau der Buzentanz und der Köflerjuck am Rußigen Freitag. Dann tanzen die schaurig-schönen Pflasterbuzen um ein Feuer und anschließend wird ein Hahn zugunsten einer sozialen Einrichtung versteigert. Nonnenhorn ist hingegen für seinen Umzug mit aufwendig gestalteten Umzugswagen bekannt.

 

Fasnacht im Dreiländereck

  • in Vorarlberg:

Samstag, 3. Februar:

14 Uhr: Umzug in Hard

20 Uhr: Narrenabend im Kulturhaus Dornbirn

Sonntag, 4. Februar:

13.30 Uhr: Umzug in Feldkirch mit rund 3000 Hästrägern

13.30 Uhr: Umzug in Lochau

14 Uhr: Umzug in Hohenems

Außerdem zahlreiche kleine Umzüge am Faschingsdienstag, 13. Februar. Informationen im Internet: www.vvf.at

  • in der Schweiz:

3. Februar ab 13 Uhr: Umzug im Rahmen des Landschaftstreffens Bodensee-Linzgau-Schweiz (VSAN) in Siebnen mit 56 Narrenzünften (Umzugspin 10 CHF)

18. Februar ab 14.14 Uhr: Fasnachtsumzug in Trübbach (Region Sankt Gallen)

11. März ab 14 Uhr: Fasnachtsumzug in Ermatingen im Thurgau

  • am bayerischen Bodensee:

9. Februar ab 14 Uhr: Narrensprung auf der Lindauer Insel

4. Februar ab 14 Uhr: Wagenfasnet in Nonnenhorn

 

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Fastnacht in der Region Bodenseekreis-Oberschwaben: Fasnet im Bodenseekreis: Alle Berichte und Bilder zum närrischen Treiben während der Fasnet in Friedrichshafen, Überlingen, Markdorf und Umgebung finden Sie hier. Alle Fasnet-Veranstaltungen haben wir hier in Übersichten zusammengestellt:
>Termine Friedrichshafen >Termine Markdorf >Termine Überlingen
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Bodenseekreis
Ravensburg
Friedrichshafen
Uhldingen-Mühlhofen
Die besten Themen