Nachrichten aus Bodenseekreis

Am Kreisel in Schnetzenhausen werden auch nach Fertigstellung der B 31-neu alle vier Ortseingangsstraße aufeinandertreffen. Die Pläne für eine Ortsumfahrung werden nicht weiter verfolgt.

17.05.2018 | Bodenseekreis

Kreistag lehnt Südumfahrung für Schnetzenhausen vorerst ab

Der Kreistag hat in seiner jüngsten Sitzung die Pläne auf Eis gelegt, eine Ortsumfahrung für den Ortsteil Schnetzenhausen bauen zu lassen. Untersuchungen und Gutachten kamen zu dem Ergebnis, dass weder das Verkehrsaufkommen noch die Schadstoff- oder Lärmbelastung eine Ortsumfahrung rechtfertigen würden. Die Kreisräte forderten jedoch, dass bis Ende 2018 ein Konzept vorgelegt wird, mit welchen Maßnahmen der Verkehr in der Ortsdurchfahrt von Schnetzenhausen gedämpft werden kann.

16.05.2018 | Ravensburg

Mordprozess Hoßkirch startet von vorne: Ergänzungsschöffe und weitere Richterin sollen weitere Panne ausschließen

Diese Panne soll sich nicht wiederholen: Nachdem der Mordprozess vor dem Ravensburger Landgericht gegen einen 35-jährigen Mann aus Hoßkirch Mitte März geplatzt war, weil eine Schöffin wegen Befangenheit ausgeschlossen wurde, sitzen beim neuen Verfahren ab Donnerstag neben den drei Berufsrichtern und zwei Schöffen ein Ergänzungsschöffe und eine Ergänzungsrichterin.
Für die jungen Mütter, die den Stilltreff von Hebamme Heike Mehnert (Dritte von rechts) besuchen, waren Alkohol und Tabak in der Schwangerschaft tabu. Bild: Corinna Raupach

16.05.2018 | Friedrichshafen

Das Ungeborene raucht und trinkt mit: Was Suchtmittel während der Schwangerschaft für ein Baby bedeuten können

Wenn Frauen während der Schwangerschaft Suchtmittel nehmen, können Kinder im Mutterleib irreversibel geschädigt werden. Was viele werdende Mütter nicht wahrhaben wollen: Es gibt keine unschädliche Untergrenze von Alkohol, Zigarettenrauch oder anderer Drogen. Die Folgen fürs Baby können furchtbar sein. Hebamme Heike Mehnert und weitere Experten klären über die Gefahren auf.
Der Dieseltriebwagen der Baureihe VT 612 mit Neigetechnik, der auch auf der Bodenseegürtelbahn eingesetzt wird, könnte mit dem MTU-Hybridantrieb umgerüstet werden – allerdings frühestens in zwei Jahren.

15.05.2018 | Bodenseekreis

Bodenseegürtelbahn: MTU wirbt für Hybridantrieb als Zwischenlösung

Bis 2025 soll die Bodenseegürtelbahn unter Strom stehen – wenn der Bund das Geld dafür bereitstellt. So plant es zumindest Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne), der vor vier Wochen sein Konzept für die Elektrifizierung wichtiger Schienenstrecken in Baden-Württemberg vorgestellt hat. Bis es soweit ist, könnten auch Züge mit Hybrid-Antrieben auf der Gürtelbahn fahren, die leiser, sauberer und schneller unterwegs sind als Dieseltriebwagen. So wirbt jedenfalls die MTU Friedrichshafen, Tochterfirma von Rolls-Royce Power Systems (RRPS), für ihr alternatives Antriebskonzept, das die Vorteile von Diesel- und Batterieantrieb vereint.

Sie freuen sich über die Zunahme der Wildbienenpopulation (von links): Patrick Trötschler (Bodensee-Stiftung), Werner Vooren (Imkerverein Tettnang-Friedrichshafen), Katja Röser (Marktgemeinschaft Bodenseeobst), Florian Schäfer (Rewe-Group), Michael Winstel (Württembergische Obst Genossenschaft Raiffeisen), Andreas von Traitteur (Obstbauer) und Johannes von Eerde (Obst vom Bodensee Vertriebsgesellschaft).

04.05.2018 | Friedrichshafen/Bodenseekreis

Sie tun etwas gegen das Bienensterben: Projekt von Bauern, Imkern und Handel zeigt Erfolge

Bauern, Imker und Handel ziehen in der Bodenseeregion an einem Strang bei der Verbesserung der Lebensbedingungen für Wildbienen. Nach acht Jahren zeigt das Projekt messbare Erfolge: Durch Nisthilfen, Blühflächen, ungemähte Wiesen und weniger Pflanzenschutzmittel hat sich die Zahl der bestäubenden Insekten erhöht. Davon profitieren auch Landwirte wie Andreas von Traitteur in Friedrichshafen-Ailingen.