Markdorf Musikschule Markdorf: Ein Konzert im Zeichen der Freude

Gelungene Einstimmung auf die Heilige Nacht: Die Musikschule Markdorf konzertiert in der Kirche St. Georg in Bermatingen.

"Gaudete!" singen sie. Freut euch! Und sie singen es mit solcher Lebhaftigkeit, mit solchem Nachdruck, dass nicht allein die frohe Botschaft vom geborenen Kind Freude bereitet, sondern auch schon die Ausführung, der Gesang. Einmal mehr hat Anima, so der Name des von Anuschka Schoepe geleiteten Vokal-Ensembles, weit mehr als nur den rechten Ton getroffen. Die Sängerinnen und Sänger destillierten den Geist aus der alten Weise, transformierten ihn ins Heute, schenkten ihm ungeheure Frische. Der heiter-fröhlichen Botschaft ist das gerade angemessen.

Ihrem alljährlich in der Bermatinger St.-Georg-Kirche stattfindenden Weihnachtskonzert hat die Markdorfer Musikschule das Motto "In das Warten dieser Welt" gegeben. Von Gespanntheit dürfte freilich kaum mehr die Rede sein. Wer sich an diesem Freitagabend, nur zwei Nächte vor der heiligen Nacht, im romanischen Kirchengemäuer mit seiner üppigen Wandbemalung, mit seinen so anmutig barocken Figuren eingefunden hat, der hat Hektik und Stress vor der Pforte gelassen. Selbst die Jüngeren im Publikum wissen die besondere Atmosphäre zu schätzen. "Das ist alles schon sehr weihnachtlich hier", findet Pauline Otto. Ebenso wie Felix Brunnenkant ist die junge Frau vor allem ihrer mitmusizierenden Freunde wegen ins Konzert gekommen. Die besondere Stimmung in St. Georg hat sie nun aber doch erfasst.

Obgleich Anima noch gar nicht begonnen hatte. Obgleich Lisa-Mari Losch noch gar nicht den Glanz gezeigt, die Freude angesprochen hat, die sich wie ein roter Faden durch den gesamten Abend ziehen werden. Gewiss, Anuschka Schoepe und Johnnes Eckmann, die beiden Verantwortlichen fürs Programm, suchten auch Stücke aus, die nicht reines Frohlocken und lauter Jubel waren. Mit dem vom jungen Bratscher Julius Weiland so trefflich gespielten Konzert für Viola und Orchester zum Beispiel oder mit Alexandre Guilmants "Morceau Symphonique" für Orgel und Posaune – letzteres sehr eindrucksvoll von Andreas Kirchner gespielt – kamen gewissermaßen retardierende Momente ins Konzert. Dem weihnachtlichen Überschwang, der Festtags-Innigkeit wurden zwar feierliche, aber gemäßigte Klänge eingeschoben.

"This little light of mine", ein Spiritual, den Lisa-Marie Losch mit dem Anima-Chor singt. Die Musiker und Sänger, die die Musikschule Markdorf nach Bermatingen mitgebracht hatte, sorgten für eine wunderbare Atmosphäre.
"This little light of mine", ein Spiritual, den Lisa-Marie Losch mit dem Anima-Chor singt. Die Musiker und Sänger, die die Musikschule Markdorf nach Bermatingen mitgebracht hatte, sorgten für eine wunderbare Atmosphäre. Bilder: Jörg Büsche | Bild: Jörg Büsche

Für Gerhard Eberl, den Direktor der Musikschule Raumschaft Markdorf steht der Auftrag fest: "Mit unseren Konzerten zu Weihnachten wollen wir uns auch sein Stück weit bedanken bei den Gemeinden, die wie Bermatingen uns finanziell stützen." Was kaum gelänge, wären da nicht die jungen Musiker – Geigerin Ananda Klaar zum Beispiel, die kurzfristig einsprang, um so intensiver probte – und all die anderen aus Johannes Eckmanns "Jungem Kammerorchester". Wären da nicht Solisten wie Akkordeonist Werner Abel. Und wären da nicht Anuschka Schoepe und Johannes Eckmann selbst, die Organisatoren des Abends.

Die Mitwirkenden

Am Konzert der Markdorfer Musikschule in St. Georg in Bermatingen nahmen zahlreiche Musiker teil. Folgende Gruppen und Solisten musizierten:

  • Das Vokalensembe "Anima" mit Katja Birrenbach, Romina Bubeck, Barbara Härle, Eva Hagel, Julia Kiethe, Lisa-Marie Losch, Annika Perner, Bernadette Aufricht, Noemi Croon, Julia Jarden, Leonie Schmidt, Frank Mayer, Manuel Maier und Jürgen Schulz
  • Das Junge Kammerorchester der Musikschule Raumschaft Markdorf mit Viktoria Kirchner, Noah Loebermann, Max Wiessner, Ananda Klaar, Antonia Berger, Anna Requena, Felicia Löffler, Nio Fehre, Philipp Thümler, Maren Hanemann, Johannes Schöb, Caroline Stein, Moritz Sauter, Levi Friedrich.
  • Orgelsolo: Johannes Eckmann, Posaune: Andreas Kirchner, Viola: Julius Weiland, Akkordeon: Werner Abel

Ihre Meinung ist uns wichtig
Die leckersten Gins vom Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Bermatingen
Bermatingen
Markdorf
Bermatingen
Bermatingen
Bermatingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren