Bermatingen Erster Gesundheitstag im Turnverein

Drei Vorträge hat der Turnverein Bermatingen für seinen ersten Gesundheitstag organisiert. Die 20 bis 40 Zuhörer pro Vortrag hielt es nicht ausschließlich auf den Stühlen – sie waren auch zum Mitmachen aufgefordert.

Ohne Spaß und Wohlgefühl geht nichts, wenn man sich dauerhaft gesund halten will: Das ist das Resümee aller drei Referate des ersten Gesundheitstages, den der Turnverein Bermatingen erstmals in der Grundschule organisiert hatte. Moderiert wurde die Veranstaltung von Ronny Haake, dem stellvertretenden Vorsitzenden. Rund 20 bis 40 Besucher waren bei den drei Vorträgen.

Markus Wachter (links) zeigte mit Jonglierübungen, wie man geistiges Potenzial nutzt und fördert. Dabei hatten die Besucher viel Spaß.
Markus Wachter (links) zeigte mit Jonglierübungen, wie man geistiges Potenzial nutzt und fördert. Dabei hatten die Besucher viel Spaß. | Bild: Christiane Keutner

Christian Lutz, Koordinator für betriebliche Gesundheitsförderung, riet: "Machen Sie etwas, was Ihnen Spaß macht! Mindestens 70 Prozent sollten das Wohlgefühl ausmachen, wenn Sie an eine bestimmte Sport- und Bewegungsart denken, sonst können Sie es gleich bleibenlassen. Das ist wie bei Kleidern: Sie tragen auf Dauer nur Ihre Lieblingsstücke." Als hilfreich empfindet er das Züricher Ressourcenmodell, um gegen den inneren Schweinehund vorzugehen, der oft gesundheitsfördernde Aktivitäten verhindere. Demnach solle man sein Wunschgefühl definieren, sich bildlich seine Ziele vorstellen und überlegen, wie man das Vorhaben in den Alltag integrieren könne: "Schon wenn Sie das schriftlich formulieren, ist die Chance, dass man etwas tut, um 60 Prozent größer!"

Sich fordern, um geistig fit zu bleiben oder sein geistiges Potenzial zu steigern, ist auch die Devise von Markus Wachter. Der Kurs- und Seminarleiter riet zum Training "Life Kinetik", das neue Synapsenverbindungen bewirke. Es werde unter anderem in der Altenpflege und von Skifahrer Felix Neureuther praktiziert. Kurse seien erst kürzlich von Krankenkassen als zuschussfähig anerkannt worden. Dass nebenbei die Augen profitieren, ebenso Kreativität und Konzentration, sowie Stress gemindert werden, sind weitere Aspekte. Großen Spaß hatten die Besucher beim Jonglieren mit Bällen und Körper- und Gehirnübungen.

Die Besucher hielt es nicht nur auf den Plätzen. Sie waren auch zum Mitmachen aufgefordert.
Die Besucher hielt es nicht nur auf den Plätzen. Sie waren auch zum Mitmachen aufgefordert. | Bild: Christiane Keutner

Ein wichtiger Aspekt zum gesunden Leben ist Ernährung. Diätassistentin Julia Höschle schärfte das Bewusstsein: "Alles ist erlaubt, aber alles in Maßen, und etwas mehr, wenn man sportlich aktiv ist." Sie gab Tipps für eine leichte Umsetzung im Alltag. Dass gesundes Essen auch schmeckt, konnten die Besucher im Anschluss testen: Die TVB-Gruppe Elke Hilpert hatte Couscous-Salat und Müsli vorbereitet

Ihre Meinung ist uns wichtig
Zum Valentinstag ❤ Geschenke mit Herz ❤
Neu aus diesem Ressort
Bermatingen
Bermatingen
Bermatingen
Bermatingen
Bermatingen
Bermatingen-Ahausen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren