Lauchringen Beim Auftritt von LaBrassBanda am Forrest-Funk-Festival bebt der Waldfestplatz

Der zweite Teil der 15. Auflage des Forrest-Funk-Festivals wird ein voller Erfolg. Die Band LaBrassBanda heizt 1600 Besuchern ein.

Nach fast einem Jahrzehnt hat er es endlich geschafft: Heiko Probst holte die bayrische Kultband LaBrassBanda zum 15. Forrest Funk nach Lauchringen. Er hatte sie mit einem Handy-Bewerbungsvideo der MV-Mitglieder an den Hochrhein gelockt zu dem vom Musikverein Oberlauchringen organisierten Kult-Festival. Bei bester Stimmung begann dann auch die Veranstaltung. Nur rund eine Stunde nachdem ein heftiges Unwetter durchgezogen war, krachte es erneut – und zwar direkt von der Waldbühne aus. Die Künstler selbst nennen ihre Musik den „Bayrischen Gypsy Brass“, „Funk Brass“ oder „Alpen Jazz Techno“. Mittlerweile befindet sich ihr Album „Around the World“ auf Platz zehn der deutschen und auf Platz 13 der österreichischen Albumcharts.

„Mia ham nicht nur Bass, mia ham au ne Tuba“, lautete Frontmann Stefan Dettls Einleitung für die Coverversion des Hits „Around The World“ von Daft Punk, die die barfüßigen Jungs von LaBrassBanda in Lederhosn schließlich spektakulär ins gut 1600-köpfige Publikum feuerten. Die Mischung auf legeren, bayrischen Normalos, die auf klassischen Blasinstrumenten (ehemals) elektronische Musik interpretieren, ist sensationell. Der Erfolg der Band und nicht zuletzt der volle Waldfestplatz und das ekstatische Publikum in Lauchringen bestätigen dies. Spätestens beim bekannten „Indian Explosion (Bauwagn)“ waren die meisten Hände in der Höhe. Erst nach mehr als drei Stunden – vorgesehen waren regulär eigentlich zwei – endete die Show. Zum Schluss machten die bayrischen Jungs sogar mitten im Publikum noch Musik.

Bereits vor dem Auftreten des LaBrassBanda-Bebens trat die österreichische Band Folkshilfe als Vorgruppe auf. Die nicht ganz ernstgemeinte Pop-Musik der drei Bandmitglieder sorgte bereits zu Beginn des Konzerts für prächtige Stimmung auf dem Platz, zum Beispiel mit dem Song „Seit a poa Tog“. Das energiegeladene Spiel der Bandmitglieder untereinander und auch das mit dem Publikum war genau die richtige Vorlage für das, was mit LaBrassBanda noch kommen sollte. „Es war sensationell“, fasste Organisator Heiko Probst die 15. Auflage des Forrest-Funk-Festival zusammen. Die Besucher werden ihm sicher zustimmen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Die leckersten Gins vom Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren